Legales Schweizer Turnierpoker – Das Verspechen des Marc Horisberger

Es war vor zwei Jahren, da wurde in der Schweiz der Riegel geschoben. Turnierpoker ausserhalb von Casinos wurde über Nacht verboten. Mit übertriebenen Polizeieinsätzen wurde durchgegriffen und mit allen Mitteln wurden über 50’000 Schweizer Pokerspieler kriminalisiert, wenn sie in den einschlägigen Pokerlokalen weiter Poker spielen sollten. Das Ergebnis der Razzien waren hohe Kosten und die Beschlagnahmung von einigen Sachpreisen, wie einer Flasche Whisky oder eines IPods.

Nun hat die kleine Kammer des Parlaments, der Ständerat, auch der Motion des Jungpolitikers Lukas Reimann entsprochen und nun muss der Bundesrat im Auftrag des Parlaments eine Gesetzesgrundlage ausarbeiten, welche ausserhalb von Casinos Pokerturniere um kleine Einsätze erlaubt. Eine Arbeitsgruppe mit der Eidgenössischen Spielbankenkommission (ESBK), Kantonsvertretern und Casinoverbandsvertretern wird jetzt definitiv gebildet. Durch die Gutheissung der Motion im Ständerat, liegt somit nicht die Gesetzesausarbeitung nicht mehr bei der ESBK. Leider lässt man von den kommenden Betreibern nur Referenten zu, und können nicht direkt in der Arbeitsgruppe mitarbeiten. Somit wird Marc Horisberger ein häufiger Redner sein und die Argumente der privaten Pokerszene ausserhalb von Casinos nahe und unternehmerisch erläutern.

Marc Horisberger musste vor zwei Jahren die Card Casinos in Thun und in Biel schliessen. Das finanziell angeschlagene Pokerpalace in Zürich übernahm er ein paar Monate vor dem Pokerverbot und verwandelte es anschliessend in einen Freerolltempel, welcher gut organisiert und mit Gastronomieeinnahmen überleben konnte. Er versprach damals dem entlassenen Personal, dass er sich persönlich für die Wiedereinführung von Poker ausserhalb von Casinos einsetzen werde. Diesem nicht leicht einzulösenden Versprechen ist er jetzt einen erheblichen Schritt näher gekommen.

Jetzt wartet man auf die Ergebnisse der Arbeitsgruppe „Poker“, welche dem Bundesrat ein Gesetzesvorschlag macht. Wenn es schnell geht, dann liegt dieser Ende öffentlich Jahr vor. Auch werden kleine Änderungen im Nationalrat nochmals behandelt, um die Chancengleichheit zu den Casinos zu gewährleisten. Themen wie Sicherheit, Ethik und Geldwäsche sind dabei zentrale Punkte. Erst dann wird der Bundesrat dem Parlament den ausgearbeiteten Gesetzesentwurf unterbreiten und darüber abgestimmt.

Bis Eintritt des Gesetzes darf jetzt ausserhalb von Casinos in der Schweiz noch nicht um Geld gepokert werden. Bis dahin macht es sicher auch wenig Sinn neue Pokerlokale zu eröffnen, bis die Auflagen klar sind. Eine Lizenz „für kleines Glücksspiel“ wäre dann denkbar. Und bis das alles soweit ist, vergehen noch Jahre und optimistische  Prognosen reden von 2014/2015.

Cheers 

Martin Bertschi

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen, zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich Hochgepokert.com vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.

Einen Kommentar schreiben