Sam Trickett beschuldigt Andrew Feldmann!


Vor einigen Tagen berichteten wir davon, dass Sam Trickett von einem Freund bestohlen wurde. Via Twitter  hatte er mitgeteilt, dass ihn ein „sehr bekannter Poker Pro“, von dem er dachte er wäre sein Freund, bestohlen hat. Dem Angesprochenen wurde nahe gelegt sich schnellst möglich mit ihm in Verbindung zu setzte, ansonsten gehe er mit dem Namen an die Öffentlichkeit.

Das sich Pokerspieler untereinander Geld leihen oder sich gegenseitig staken, ist nichts Neues. Aber leider auch dass es einige schwarze Schafe unter ihnen mit der Rückzahlung nicht so Ernst nehmen. Nachdem Sam Trickett gegen einen „Freund“ schwere Vorwürfe erhebt hat, dachten einige in der Poker-Szene, dass es sich um Luke Schwartz handelt. Heute ging Sam Trickett via Twitter mit dem Namen an die Öffentlichkeit. Bei dem falschen Freund handelt es sich um Andrew Feldmann.

Sam Trickett ‏@Samtrickett1:

„not going 2 go in 2 detail but please nobody trust @Andrewfeldman1,the guy is a very deluded untrustworthy person.i found out the hard way“

Wenig später meldete sich ein weiterer Spieler zu dem Tweet.

chris sly ‏@chrissly10

@Andrewfeldman1 @Samtrickett1:
“ Are you denying that Sam lent you a €25k in Vienna & now refusing to pay him back……… Disgusting….“

Andrew Feldmann wird beschuldigt sich in Wien €25.000 geliehen zu haben und  diese bis heute nicht an Sam zurück gezahlt hat. Andrew seinerseits versuchte das ganze mit wenigen Worten runter zu spielen und kurze Zeit später wechselte er gar das Thema.

Andrew Feldman ‏@Andrewfeldman1

@chrissly10 @Samtrickett1 „sorry mates, ive gone broke. do you not read anything on the internet!!“

Andrew Feldman ‏@Andrewfeldman1:

„Anyway enough of all this twitter jargon, off to get a massage n some Muay Thai boxing. Need to start training hardcore!! #hatersgottahate

Wie genau es in dieser Sache weiter geht, werden wir weiterhin verfolgen und Euch auf dem Laufenden halten.

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen, zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich Hochgepokert.com vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.

Einen Kommentar schreiben