WSOP Event #37: Eight Game – Johannes Holstege in den Top Ten

Heute Nacht startete das erste Eight Game Event dieser World Series of Poker. Für die Dealer eine Herausforderung, für die Spieler auch. Dennoch bezahlten 477 Spieler das Buy-In von $2.500. Damit sind mehr als eine Million Dollar im Preispool. Chipleader ist nach dem ersten Spieltag der Amerikaner Dan Kelly.

Das Feld des $2.500 WSOP Events #37 Eight Game ist sehr stark besetzt. Allein 16 PokerStars Team Pros zählten wir an den Tischen, von denen sechs ihre Chips eintüten durften nach dem ersten Tag des Events. Neben Ana Marquez, Victor Ramdin, Eugene Katchalov, Elky und Daniel Negreanu ist auch noch Pokerveteran Barry Greenstein im Rennen. Sehr viele andere bekannte Namen waren bei dem speziellen Event anzutreffen. Unter anderem die lebende Legende Scotty Nguyen, Greg Raymer, Phil Ivey (Foto) und Shaun Deeb.

Aus deutschsprachiger Sicht haben wir George Danzer, Ismael Bojang, Anthony Gamrawi, Wilfried Härig (Rang 6), Norbert Höltling (Rang 76), Johannes Holstege (Rang 10), Martin Knorr (Rang 93), Matthias Kurtz (Rang 103), Qushqar Morad, Kim Pham und Thorsten Schuler an den Tischen entdeckt.

Die ersten Acht Level sind beendet. Alle acht Hände wechselte die Pokervariante. Die meisten Chips stapelt momentan Dan Kelly vor sich. Auf den Gewinner wartet ein Preisgeld von $271.312 und natürlich das WSOP Bracelet. 2011 konnte sich dieses kein Geringerer als John Monnette sichern. Es gab nur elf Anmeldungen mehr als dieses Jahr – Monnette setzte sich gegen 488 Spieler durch. Er ist ebenfalls noch mit von der Partie und hat damit die Chance seinen Titel zu verteidigen.

Alle WSOP 2012 News im Überblick.

Hier die Chipcounts von WSOP Event #37 Eight Game:

Buy-In: $2.500
Prizepool: $271
Entries: 477
Players Left: 209

Hier findet ihr die offiziellen Chipcounts.

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen, zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich Hochgepokert.com vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.

Einen Kommentar schreiben