Illegales Glücksspiel: Polizei stürmt Lokal in Baden Württemberg


Starke Polizeikräfte inklusive eines Mobilen Einsatzkommandos haben in der Nacht zum Donnerstag ein Lokal in Leimen, nähe Heidelberg (Baden Württemberg) durchsucht. Fünf Männer im Alter von 34 bis 43 Jahren aus dem Heidelberger Raum sollen seit mehreren Monaten zunächst in einem anderen Lokal und seit Mai in einem Hinterzimmer des Lokals in Leimen Poker illegal gewerbs- und bandenmäßig veranstaltet haben.

Jetzt wird gegen sieben Personen nach Angaben der Polizei wegen Beihilfe zu diesen Veranstaltungen ermittelt, ebenso gegen 19 Personen, die daran teilgenommen haben sollten. Insgesamt wurden laut der „Rhein-Neckar-Zeitung“ 22 Personen in dem Lokal angetroffen und vorläufig festgenommen, darunter vier der Veranstalter.

Im Anschluss an die Festnahmeaktion wurden das Lokal und die Wohnungen von neun Beschuldigten durchsucht. Bei diesen Durchsuchungen wurden rund 12.000 Euro Bargeld sichergestellt. Die Ermittler gehen davon aus, dass es sich bei dem Geld um Gewinne aus dem illegalen Glücksspiel handelt; üblicherweise sollen die Veranstalter Tagesgewinne von mehreren Tausend Euro erzielt haben. Der fünfte Hauptverdächtige war nicht in dem Lokal anwesend, er wurde jedoch in seiner Wohnung vorläufig festgenommen. Nach ihren Vernehmungen zur Sache und der Fertigung von Lichtbildern und Fingerabdrücken wurden alle Festgenommenen wieder auf freien Fuß gesetzt. 

Rechtsanwalt Axel Mittig wird sich heute Nachmittag mit diesem Thema beschäftigen und hier bei Hochgepokert.com einen Artikel veröffentlichen. Was kommt alles auf die Spieler, Dealer, Betreiber des Lokals und Veranstalter des illegalen Cashgames zu? Mit welchen Strafen muss man Rechnen? Rechtsanwalt Mittig wird heute Nachmittag zu diesem Thema Stellung beziehen. Falls ihr selbst konkrete Fragen zum Thema Poker und Recht habt, dann könnt ihr sie gerne in den Kommentaren stellen. Wir werden ausgesuchte Fragen an Herrn Mittig weiterleiten, der diese dann beantworten wird. 

quelle: pol

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen, zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich Hochgepokert.com vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.

Einen Kommentar schreiben