Tag 1 des Events #44: Die Bubble wollte nicht platzen! +++Update+++


Tag 1 ist gespielt. 297 Spieler haben überlebt. Die Bubble ist endlich geplatzt! Als Chipleader geht Tony Welds in den nächsten Tag.

Es war bisher die längste Bubble-Phase in der Geschichte des $1k Turniers. Hand für Hand wurde gespielt, doch keiner der 298 Spieler wollte sich verabschieden. Insgesamt wurde die Bubble über 60 Minuten gespielt. Die Überlebenden sind $1,937 sicher. Der Sieger gewinnt ein Preisgeld von $464,464.
2949 Spieler nahmen am Event #44: $1,000 No-Limit Hold’em teil. Darunter viele Amateure, welche die günstige Möglichkeit nutzten, um neben Poker-Pros zu sitzen.

Viele deutsche Spieler sind auch angetreten. Darunter Konstantin Bücherl, Ivo Donev, Michael Eiler, Waldemar Essig, Martin Finger, Wilfried Härig, Stefan Hecht, Johannes Holstege, Matthias Holzl, Heinz Kamutzki, Christopher Kolla, Matthias Kurtz, Florian Langmann, Marco Liesy, Manig Loeser, Philipp Marmorstein, Alexander Meidinger, Armin Mette, Anton Morgenstern, Alexander Moser, Dominik Nitsche, Bernard Rygol, Bodo Sbrzesny, Thorsten Schuler, Mohsen Tayfeh sowie David Windisch.
Langmann und Sbrzesny mussten frühzeitig das Turnier verlassen. Wie es den anderen erging, zeigen uns die offiziellen Chipcounts.  Ebenfalls ausgeschieden: Melanie Weisner, Mohsin Charania, David Williams, Vanessa Selbst, Jeff Madsen, John ‘Miami’ Cernuto, Tyler Reiman, Leo Margets, Carlos Mortensen, Erika Moutinho, Dylan Linde, Kathy Libert und Liv Boeree.

Es war nicht ihr Tag. Live Boeree ging früh an die Rails: Der Flop zeigte [Kx][Jx][Jx][Qx]. Boeree stellte ihren Stack mit [Jx][Tx] in die Mitte und wurde von ihrem Gegner mit [Ax][Tx] gecallt. Der River war eine [7x] und die EPT San Remo Gewinnerin des Jahres 2010 wurde aus dem Turnier gekickt.
Auch der Auftritt von Adam Geyer und Terrence Chan war nur von kurzer Dauer. Adam Geyer stellte mit 8h9h alles in die Mitte. Wurde von [Qx][Tx] gecallt. Der Flop zeigte [Tx][9x][6x]. Auch Turn und River konnten Geyer nicht mehr helfen. Er schied aus dem Turnier aus.
Für Jake Schindler lief es hingegen wunderbar. „Zu Turnierbeginn hatte ich einen guten Run. Und konnte mir einen großen Stack aufbauen“, so Schindler. Mit 70,000 Chips geht er als Zehnter im Ranking in Tag 2.
Jake Schindler unterhielt sich viel mit Maya Antonius, die Ehefrau von Patrick Antonius. Während ihres Gesprächs erzählte Miss Antonius, dass ihr Mann das $50k Event mitspielen würde. Als Schindler sie fragte, wer denn überhaupt ihr Partner sei, antwortete sie mit Patrick Antonius. „Antonius? Er ist ein Fisch“, scherzte Schindler.

„Ammon, wie kann man so einen Run haben?“, fragte ein Spieler. Ammon Filippi geht als Zweiter mit 130,900 Chips in Tag 2, nachdem er mit seinen Pocket Damen gegen Ass König gewann. 1000 Chips mehr hält der Chipleader Tony Welds. Parmann rangiert auf dem dritten Platz.

+++ Updates zu den Chipcounts+++

Bester deutschsprachiger Spieler ist momentan Carsten Luxig aus Dresden. Mit 79.400 Chips liegt er momentan auf Rang 11. Des Weiteren sind noch Fatih Dayik (Rang 22), Stanislaw Kretz (Rang 61), Hans Hein (Rang 64), Thorsten Schuler (Rang 74), Martin Finger (Rang 89), Marc Gruttner (Rang 192), Matthias Kurtz (Rang 201), Tarek Riester (Rang 258), Anke Berner (261) und der Österreicher Alexander Moser (Rang 185) mit von der Partie. 

Einen Überblick über die Chipcounts findet ihr hier. 


Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen, zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich Hochgepokert.com vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.

Einen Kommentar schreiben