WSOP Event #46: Amtierender Weltmeister greift wieder an +++Chipcounts+++


Pius Heinz ist nach elf gespielten Levels noch mittendrin, statt nur dabei. Der Weltmeister liegt beim $ 2.500,- No-Limit Hold´em nach Tag 1 noch gut im Rennen. Im Pot liegen über 3,7 Millionen Dollar, von denen $ 694.609,- auf den Sieger warten. Von 1.607 Entries kommen 171 ins Geld.

Die bezahlten Plätze rücken immer näher. Noch sind 233 Spieler im Rennen, bevor morgen die Bubble dran glauben muss. Auch beim Event #46 hat es viele deutsche Spieler an die Tische gezogen. Neben dem amtierenden Weltmeister – und Pokerpapst – Pius Heinz, gingen unter anderem Jan Collado, Alexander Debus, Julian Herold, Khiem Nguyen, Philipp Gruissem, Maxi Lehmanski, Andre Klebanov, Dominik Nitsche, Mario Puccini, Tobias Reinkenmeier und Marvin Rettenmaier für unser Land an den Start. Das gesamte Teilnehmerfeld findet ihr hier.

Neben Pius ist auch der letztjährige Runner-Up, Martin Staszko noch dabei. Chips eintüten dürfen ebenso Vanessa Selbst, Randy Lew, Mike McDonald, Justin Bonomo und Chris Moorman. Leider schon gebustet sind Stars wie Tony Dunst, Erick Lindgren, Antonio Esfandiari oder Phil Ivey.

Chipleader nach Tag 1 ist Ryan D´Angelo mit 190.300 Chips. Sehr weit vorne hat sich im Moment Philipp Gruissem niedergelassen. Mit etwa 130.000 Chips befindet er sich im Chipcount unter den Top 10. Die nächsten beiden Deutschen die ihm folgen, sind Marvin Rettenmaier und Pius Heinz. Sobald die aktuellen Counts vorliegen, reichen wir euch diese nach.

+++Chipcounts+++

Und hier sind sie. Wer nach Tag 1 wieviele Chips eintüten durfte, seht ihr hier.

Darunter die deutschsprachigen Spieler auf folgenden Rängen:

 7 / Philipp Gruissem / 129.700 Chips

21 / Marvin Rettenmaier / 99.100

49 / Hans Gaugelhofer (AT) / 70.400

51 / Pius Heinz / 69.200

94 / Marco Liesy / 47.900

135 / Frank Werder / 36.200

150 / Alexander Meidinger / 32.700

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen, zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich Hochgepokert.com vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.

Einen Kommentar schreiben