Team Holland gewinnt „1. Kicker-Turnier der Spielbank Bad Zwischenahn“

Ein Turnier voller Emotionen fand am Dienstag, 26. Juni 2012, in der Spielbank Bad Zwischenahn sein hart umfochtenes Ende. In einem spannenden Finale setzte sich das Team „Holland“ – anders als bei EM – gegen das Team „Deutschland“ durch und gewann das Preisgeld in Höhe von 300 €. Über mehr als vier Wochen kämpften insgesamt 15 Teams als Vertreter verschiedener Nationen um den Einzug ins Finale. 

Vom 21. bis zum 27. Mai schafften es 12 Teams, sich für die Gruppenphase zu qualifizieren. An den spielfreien Tagen der Fußball-Europameisterschaft ging es dann über Gruppenphase, Viertel-, sowie Halbfinale bis ins Finale. Mussten sich Teams wie „Russland“ oder „Italien“ bereits in der Vorrunde verabschieden, fanden andere Länder wie zum Beispiel „Griechenland“ oder auch „Polen“ nach packenden Viertelfinalspielen ihr Aus.

Hart umkämpft ging es im Halbfinale für die Teams aus den Niederlanden und England sowie für Irland und Deutschland dann um den Einzug ins Finale. Ein Finale, dass sicherlich von jedem deutschen Fußballfan gern gesehen werden würde: „Deutschland“ gegen „Holland“.

Mit dem Gedanken an das Preisgeld von insgesamt 300 € für den ersten Platz, wurde mit harten Bandagen um den Sieg gerungen. Nach einem spannungsgeladenen ersten Satz, konnten die Niederländer allerdings auch den darauf folgenden zweiten Satz für sich entscheiden und somit den Sieg beim „1. Kickerturnier der Spielbank Bad Zwischenahn“ einfahren. Doch auch Platz zwei und drei sind nicht mit leeren Händen nach Hause gefahren. Diese wurden mit 200 € für Platz zwei und 100 € für Platz drei ausgeschrieben.

Für weitere Informationen besuchen Sie einfach die Seite der Spielbanken Niedersachsen unter www.spielbanken-niedersachsen.de oder www.facebook.com/spielbank.bad.zwischenahn

Bild v.l.n.r.: Saalchef Hans-Dieter Müller, Siegerteam „Holland“ André Zander und Harald Pfeifer, Turnierleitung Maik Janßen

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen, zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich Hochgepokert.com vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.

Einen Kommentar schreiben