WSOP Event #45: $50.000 PPC – Der Final Table steht fest – Mizrachi ist Chipleader


Es ist bisher das prestigeträchtigste Turnier neben dem Main Event. Die Königs-Disziplin unter den WSOP Events. Das $50.000 Poker Player Championship. Tag 4 ging gerade zu Ende und der Finale Table wurde erreicht. Michael „The Grinder“ Mizrachi ist Chipleader unter den letzten acht Spielern.

Beim $50.000 Poker Player Championship befindet man sich auf der Zielgeraden. Die Money-Bubble ist geplatzt und heute Morgen der Final Table erreicht. Acht Spieler durften noch mal eintüten, bevor man heute Nacht den Sieger ausspielt. Michael Mizrachi, der das Turnier 2010 für sich entscheiden konnte, ist Chipleader. Andy Bloch ist ihm dicht auf den Fersen.

26 Spieler von gestarteten 108, kehrten zum vierten und vorletzten Tag des $50k PPC zurück. Phil Hellmuth erwischte es im ersten Level des Tages als Ersten. Im Pot Limit Omaha Orbit konnte er zunächst verdoppeln, nur um die gewonnenen Chips eine Hand später gegen David Oppenheim zu verlieren. Bei einem Board von 7d 6h 4c stellt Oppenheim Hellmuth All-in. Dieser macht den Call und zeigt Ad Kc 9d 8d für den Openender. David hält mit 7s 6s 5d 2d Top two Pair. Der Turn kommt mit der 5s zugunsten für Hellmuth, doch der River 7h besiegelt das Aus für den 12-maligen Bracelet Gewinner.

John Monnette verliert die Beherrschung

Michael Glick, David Chiu, Lyle Berman, Robert Mizrachi, Joe Cassidy und Phil Ivey folgten Hellmuth als nächstes  an die Rail. Im Stud -8 Orbit war das Abenteuer Poker Player Championship für John Monnette vorbei.

Bill Chen [Xx] [Xx]/As Tc 8c
John Monnette: [Xx] [Xx]/3d 7s Qd 

Auf der Fifth-Street ereignete sich Folgendes. Chen checkt und Monnette bettet. Nach kurzem Überlegen sagte Chen: „All right, I’ll put you in“. Man wusste nicht so recht, was er damit meinte, also holte man den Floor an den Tisch. Dieser entschied dass das eine verbale Ankündigung eines Raises sei und er nun Raisen müsse. Monnette callte dieses Raise und war gleichzeitig All-in. „I’ve got nothing“ sagte Chen bevor er Qc 5d umdrehte. Monnette zeigte 3s 2s und kommentierte das Ganze mit: „I know you have nothing“. Auf der Six-street bekommt Monnete den Kc gedealt während Chen mit der Qh das höhere Pair findet. Als die Zwei Ihre siebte und letzte Karte bekamen, fragte Chen Monnette ob er als Erstes zeigen möchte. Der sichtlich genervte Monnette antwortete: „You’re first you f***ing idiot“. Chen zeigt den Kh und John die 5h. Somit gewinnt Bill Chen mit einem Paar Damen den Pot und schickt John Monnette kurz vor den bezahlten Plätzen an die Rails. Dieser hatte noch ein paar Worte für Chen übrig. Monnette: „You think you’re a genius, but you’re f***ing retarded!“

Ein Paar Hände später war dann auch mit Ben Yu der Bubble-Boy gefunden. In den Geldrängen verabschiedeten sich: Brett Richey, Mike Wattel, Viktor Blom, Jeff Lisandro, John Hennigan sowie Daniel Alaei. Am inoffiziellen Final-Table musste David Baker als Erstes die Segel streichen

Michael „The Grinder“ Mizrachi sorgte für den letzten Bust-Out des Tages als er im No Limit Hold´em Orbit David Oppenheim nach Hause schickte. Für den neunten Platz bekam Oppenheim $142.197. Kurz darauf wurde auch schon eingetütet.

WSOP Event #45: $50.000 PokerPlayer Championship

Buy-in: $50.000
Entries: 108
Prizepool: $5.184.000
Players Left: 8

Seat-Draw und Chipcounts:

1 Bill Chen 1.293.000
2 Luke Schwartz 1.494.000
3 Andy Bloch 3.598.000
4 Stephen Chidwick 2.026.000
5 Michael Mizrachi 3.648.000
6 Chris Klodnicki 3.276.000
7 Bruno Fitoussi 188.000
8 Roland Israelashvili 694 000

Payouts:

 

PlatzSpielerPreisgeld
1 $1.451.527
2 $896.935
3 $561.738
4 $406.736
5 $317.882
6 $253.497
7 $205.856
8 $169.879
9David Oppenheim$142.197
10David Baker$142.197
11Daniel Alaei$120.994
12John Hennigan$120.994
13Jeff Lisandro$105.235
14Viktor Blom$105.235
15Mike Wattel$91.549
16Brett Richey$91.549


Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen, zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich Hochgepokert.com vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.

Einen Kommentar schreiben