WSOP Event #58: Stark besetztes Feld beim $3.000 Pot-Limit Omaha Hi-Low Split-8 or Better


So langsam steigt die Spannung, sowohl in Las Vegas als auch bei uns in der Redaktion. Das Main-Event steht vor der Tür. Doch bevor es so weit ist, gibt es noch das ein oder andere Bracelet zu gewinnen. Heute startete Event #58 – $3.000 Pot-Limit Omaha Hi-Low Split-8 or Better. Viele bekannte internationale Poker Pros und einige deutsche Spieler sind mit von der Partie.

Insgesamt haben sich 526 Spieler registriert und einen Preispool von $1.435.980 generiert. Auf den Sieger warten $330.277 und natürlich das begehrte Bracelet. 54 Spieler werden ein Stück vom Kuchen abbekommen. Viele bekannte Namen und einige deutschsprachige Spieler sind an den Tischen zu finden. So haben sich zum Beispiel Barry Greenstein, Erick Lindgren, Humberto Brenes, Alexander Kravchenko, Mike Matusow, Brian Hastings sowie Eli Elezra, Martin Staszko und viele andere angemeldet.

Aus deutschsprachiger Sicht waren mit dabei Konstantin Bücherl, Ismael Bojang, George Danzer, Tobias Hausen, Pius Heinz, sowie Bulent Karsli, Florian Langmann, Qushqar Morad und Claudio Rinaldi.

Bereits frühzeitig das Turnier verlassen mussten unter anderem Viktor Blom, Daniel Negreanu, David Williams, Greg Raymer, Phil Ivey, Chad Brown und Phil Hellmuth. Gut durch den Tag gekommen sind dagegen Scotty Nguyen, Erick Lindgren, Chip Jett oder David „ODB“ Baker.

[cbanner#9]

Durch den Tag geschafft haben es 173 Spieler. Roman Verenko aus der Ukraine konnte am Ende des Tages die meisten Chips einsammeln. Er wird zur Zeit als Chipleader gelistet. Ebenfalls noch mit dabei sind Ismael Bojang (Rang 34), Bulent Karsli (Rang 41), Qushqar Morad (Rang 67) und Florian Langmann (Rang 138).

WSOP Event #58 $3.000 Pot-Limit Omaha Hi-Low Split-8 or Better:

Buy-in: $3.000
Entries: 526
Prizepool: $1.435.980
Players Left: 173

Chipcounts:

Hier geht es zu den offiziellen Chipcounts.

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen, zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich Hochgepokert.com vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.

Einen Kommentar schreiben