WSOP Event #60: George Danzer schrammt am Bracelet vorbei


10 von ehemals 101 Elite Poker Spielern kehrten gestern Nacht zum Deuce-to-Seven Draw Lowball (No Limit) Championship zurück, um den Sieger und das goldene Bracelet auszuspielen. Unter ihnen auch PokerStars Pro George Danzer. Der Exoten Liebhaber hat wieder einmal bewiesen, dass ihm ausgefallene Poker Varianten liegen. Nach seinem starken zweiten Platz im Event #42, dem $ 2,500 Omaha /Seven Card Stud Hi/Lo, schrammte er knapp am ganz großen Coup vorbei. Am Ende sprang ein respektabler dritter Platz heraus.

Es hatte nicht sollen sein. Der deutsche Allrounder hat wieder einmal ganz knapp sein erstes Bracelet verpasst. Dabei erlebte George eine wahre Achterbahnfahrt, mal ganz oben in den Counts, mal Short Stack. Schlussendlich war das Abenteuer auf Platz drei vorbei. Doch der Reihe nach.

Kaum hat der dritte Tag angefangen, da erwischte es auch schon Andy Bloch. Pre-Flop wanderten seine letzten 52.000 Chips in die Mitte und Larry Wright nahm das Duell an. Wright hielt Jack High und machte von seinem Draw kein Gebrauch. Bloch tauschte eine Karte und bekam eine Queen gedealt, die ihn direkt an die Rails beförderte. Wirklich lange konnte sich Larry Wright über, die gewonnen Chips nicht freuen. Kurz darauf verabschiedet auch er sich aus dem Rennen. Ali Eslami und Bob Bright folgten auf den Plätzen acht und sieben, damit stand dann auch der offizielle Final Table.

Von dort räumte als Erstes seinen Platz John Juanda. Der ehemalige FullTilt Pro, der das Turnier letztes Jahr für sich entscheiden konnte, unterlag mit [Kx] [9x] [7x] [5x] [2x] gegen Ashton Griffins [Jx] [Tx] [7x] [4x] [3x]. Aber auch Ashton konnte sich nicht lange darüber freuen, die Chips seines Kontrahenten gewonnen zu haben. Für ihn war das Abenteuer 2-7 Draw Lowball auf Platz 5 vorbei.

Nachdem Benjamin Parker als nächstes bustete, war man noch zu dritt und hier war dann die Reise für George Danzer vorbei. Pre-Flop 4-bet jammte Danzer seinen 750.000 großen Stack und Nick Schulman, brachte die geforderte Summe. Keiner von beiden machte von seinem Draw gebrauch und es kam zum Showdown.

George Danzer: [Tx] [9x] [4x] [3x] [2x]
Nick Schulman: [Tx] [8x] [7x] [6x] [5x]

Damit hat George Danzer wieder einmal das Bracelet denkbar knapp verpasst. Wir, die Hochgepokert.com Redaktion, gratulieren dem Poker-Amigo recht herzlich zum starken dritten Platz in einem extrem Stark besetzten Turnier und wünschen ihm viel Glück im Main-Event.

Im Heads-up standen sich dann Mike Wattel und Nick Schulman gegenüber. Und wirklich lange dauerte das Battle nicht. Ganze 15 Minuten brauchte Nick Schulman um den Zweikampf für sich zu entscheiden. Preflop raiste Schulman vom Button und setzte seinen Gegner All-in. Wattel machte den Call und so kam es zum letzten Showdown beim Deuce-to-Seven Championship. Beide tauschten jeweils eine Karte.

Showdown:
Nick Schulman: [9x] [8x] [6x] [3x]
Mike Wattel: [6x] [4x] [3x] [2x]

Mike bekam einen [Kx] gedealt und Nick eine [7x] die im den Sieg brachte. Nick Schulman ist somit der Weltmeister im 2-7 Draw Lowball (No Limit) und konnte dieses Turnier, nach 2009, bereits zum zweiten Mal für sich entscheiden.

[cbanner#9]

WSOP Event #60: 2-7 Draw Lowball (No Limit) 

Buy-in: $10.000
Entries: 101
Prizepool: $949.400
Winner: Nick Schulman

Payouts:

#PlayerEarnings
   
1Nick Schulman$294.321
2Mike Wattel$181.886
3George Danzer$115.295
4Benjamin Parker$78.088
5Ashton Griffin$55.482
6John Juanda$41.270
7Bob Bright$32.080
8Ali Eslami$26.004
9Larry Wright$22.386
10Andy Bloch$22.386
11Erik Seidel$22.386
12Jason Mercier$19.272
13Daniel Negreanu$19.272
14Marco Traniello$19.272

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen, zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich Hochgepokert.com vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.

Einen Kommentar schreiben