Spielbank Wiesbaden: Keine Deals bei der Olympiade

Offensichtlich hat es sich herumgesprochen, dass die Wiesbadener Pokerarena klimatisiert ist. Anders ist es schwerlich zu erklären, dass am gestrigen Donnerstag, dem 26.07. in der Wiesbadener Spielbank wieder Full-House gespielt wurde.

Kurz vor Turnierbeginn noch einmal mit den mitgereisten Freunden und Bekannten über die Strategie beratschlagt, vermeintliche Stärken und Schwächen analysiert, nahmen die Athleten (Olympia lässt grüßen) pünktlich und konzentriert ihre Startplätze ein.

Wie steinig der Weg auf’s Podium sein kann, zeigte das Aufeinanderprallen dreier starker Starthände: Asse gegen 10er gegen 8er. Der Flop brachte 10-8-6 rainbow.   Für die Asse war das schon bitter, für die 8er sollte es ein Desaster werden. Nachdem der Turn blankte, pairte sich das Board mit einer 6 auf dem River. Mit einem guten, wenn nicht sogar sicheren Gefühl, diesen Pot in der Tasche zu haben, gingen die 8er All-In – nur um auf ein besseres Full-House zu treffen. Manchmal ist Poker eben bitter.

Am Final-Table wurde deutlich auf die Bremse getreten. Ist ja auch klar – wer lässt schon gerne 50 Gegner hinter sich, um dann noch vor den Geldrängen auszuscheiden. Ganz ausspielen mochten es die letzten Drei dann aber doch nicht.   Solche Deals bleiben uns bei der Olympiade wohl weiterhin erspart.

Im Wochenrückblick waren die fünf Wiesbadener Turniere von Sonntag bis Donnerstag mit einem Gesamtpreisgeld von mehr als 28.000 Euro wieder sehr erfolgreich. Der Freitag und Samstag gehören in Wiesbaden wie üblich ausschließlich den Cashgamern, die auch an diesen beiden Tagen regelmäßig an fünf bis sieben Tischen pokern. Das € 75 Turnier am Sonntag ist dann wieder das erste der wöchentlich fünf Wiesbadener Turniere. Den aktuellen Buchungsstand verfolgen und seinen Turnierplatz direkt online buchen geht über www.spielbank-wiesbaden.de – oder vor Ort im Casino, solange der Vorrat reicht.

[cbanner#9]

Turniere im Klassischen Spiel:

Im Wiesbadener Casino findet im Klassischen Spiel von Sonntag bis Donnerstag täglich ein abgeschlossenes Turnier mit in der Regel maximal 60 Teilnehmern statt. Für alle Turniere wird keine Entry-Fee erhoben, d.h., sämtliche Buy-Ins werden zu 100% ausgeschüttet!

 

Wer dabei sein möchte, sollte sich rechtzeitig anmelden und das geht so: Jedes der wöchentlich fünf Turniere kann über www.spielbank-wiesbaden.de von zu Hause aus gebucht werden: Einfach auf der Startseite der Homepage den Button links unten anklicken, gewünschte(s) Turnier(e) auswählen und das Buy-In per Kreditkarte oder Giro-Pay bezahlen. Oder aber, sofern nicht ausgebucht, bis spätestens 20.00 Uhr des jeweiligen Turniertages direkt in der Spielbank. Mit beiden Anmeldeverfahren kann man sich, wenn gewünscht, auch schon Monate im Voraus seinen Turnierplatz sichern. Kommt was dazwischen – auch kein Problem: Dann wird halt umgebucht – nur rechtzeitig Bescheid geben.

 

Cashgame im Klassischen Spiel:

In der Wiesbadener Pokerarena wird an allen sieben Tagen der Woche „gecasht“, wobei an den Turniertagen vier bis fünf Cashtables mittlerweile Standard sind. Aber auch an den beiden turnierfreien Tagen Freitag und Samstag wird das Cashgame immer stärker, drei bis vier Tische sind auch hier mittlerweile die Regel. Gespielt wird bis kurz vor halb vier Uhr morgens. Im Klassischen Spiel wird (außer am Profi-Montag) in der Regel mit Blinds 2/4 gepokert, mit einem Minimum Buy-In von 100 Euro und nur 2 Euro Taxe pro Pot, die aber erst ab einem Pot von 50 Euro einbehalten werden. Und natürlich gilt auch hier wie bei höheren Blinds: „No flop, no drop“. Günstiger geht’s nicht!

 

Cashgame im Automatenspiel:

An den beiden PokerPro-Tischen im Automatenspiel wird in der Regel mit Blinds 1/2 gepokert. Hier beginnt das Spiel bereits am Nachmittag und läuft bis Punkt 4 Uhr morgens.

 

Das, was beim Pokern in Wiesbaden immer gilt:

– Kein Entry-Fee bei allen Turnieren, 100%ige Ausschüttung sämtlicher Buy-Ins !
– Start der Turniere im Klassischen Spiel: Check-In: 19:30 Uhr, Start: 20:00 Uhr
– Start der Cash-Games im Klassischen Spiel: Täglich ab 19:30 Uhr mit Blinds 2/4, 5/10 und höher,
– Günstigste Taxe bei allen CashGames im Klassischen Spiel:

– Blinds 2/4: Nur 2,- pro Pot, aber erst ab 50er Pot & „no flop – no drop“

– Blinds 5/10 & höher: Nur 5,- pro Pot, aber erst ab 100er Pot & „no flop – no drop“

– Start der Cashgames im Automatenspiel bereits am Nachmittag mit Blinds 1/2

 

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen, zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich Hochgepokert.com vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.

Einen Kommentar schreiben