Breaking News: Verhandlungen zwischen Full Tilt Poker und PokerStars offenbar in trockenen Tüchern!


Neues in Sachen Full Tilt Poker!
Das Tauziehen zwischen PokerStars und dem amerikanischen Justizministerium in Sachen Full Tilt Poker hat offenbar einen Sieger. Wie Wendeen H. Eolis auf pokerplayernewspaper.com verlauten lässt, scheinen die Verhandlungen nun endlich in trockenen Tüchern zu sein.

Nach Angaben einer unbestätigten Quelle, kann bereits zum jetzigen Zeitpunkt verkündet werden, dass eine offizielle Stellungnahme bezüglich einem Full Tilt Poker Deal in Arbeit ist. Auch sollen die Full Tilt Kunden ihr lange gesperrtes Guthaben noch rechtzeitig vor Weihnachten erhalten. Das wäre für den ein oder anderen sicherlich ein schönes Geschenk unter dem X-Mas-Baum. Sobald die offiziellen Bestätigungen des Deals vorliegen, reichen wir euch diese selbstverständlich nach.

Hintergrundinformationen zu Wendeen H. Eolis: Sie ist CEO der Eolis International Group, einem Beratungsunternehmen in Regierungsangelegenheiten. Sie war früher eine ranghohe Beraterin von New Yorks Bürgermeister Giuliani und danach von Gouverneur Pataki. Ihr Regierungs- und Geschäfts-Portfolio umfasst umfangreiche „Gaming“-Angelegenheiten. Zudem war sie die erste Frau, der bei der WSOP (1986) ein Cash gelang.

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen, zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich Hochgepokert.com vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.

Einen Kommentar schreiben