Marvin Rettenmaier: „Full Tilt Poker interessiert mich nicht“


Marvin Rettenmaier nimmt sich in seinem Urlaub kurz Zeit. Für die größte Poker News Seite Deutschlands, stellt er seine Gedanken zur Full Tilt Übernahme zur Verfügung. Selbst während den olympischen Spielen, die er aktuell besucht, bleiben noch Zeit für kurze Gedanken. Danach werden wir den Party Poker Pro bei der WPT in Zypern wieder an den Turniertischen sehen.

Hochgepokert.com: „Hallo Marvin. Danke für deine olympischen Gedanken. Wir halten uns kurz. 1. Frage: Pokerstars.com hat jetzt Full Tilt tatsächlich gekauft. Wie hast du davon erfahren und wird jetzt alles wieder gut? Hat Online-Poker seine Unschuld zurück?“

Marvin Rettenmaier: „Das interessiert mich eigentlich nicht. Ich war zuvor Titan Pro und jetzt bei PartyPoker. Habe nie wirklich auf Full Tilt gespielt. Allerdings hat mich gestern Manig Löser darüber informiert und natürlich freue ich mich für alle Beteiligten, dass nun doch eine durchaus positive Lösung gefunden wurde.“

Hochgepokert.com: „Bist du selbst Betroffener? Wird dir jetzt bald Geld ausbezahlt, das du eigentlich schon längst abgeschrieben hattest? Oder hattest du sogar Full Tilt Dollar für weniger als den normalen Kurs kaufen können?“

Marvin Rettenmaier: „Nein. Kaufen hätte das ja jeder können, das ist natürlich Schade – wäre im Nachhinein jetzt natürlich nice gewesen.“

Hochgepokert.com: „Was ändert sich für die Zukunft? Hat Online-Poker jetzt seine Reifeprüfung bestanden und ist endlich safe, wie es sein sollte?“

Marvin Rettenmaier: „Ich hoffe es für alle Beteiligten. Wenn die ganzen Online Grinder wieder mehr hinter dem PC sitzen würden, anstatt mit mir durch die Live Poker Szene zu touren, wäre das natürlich schon ganz nett.“

Hochgepokert.com: „Vielen Dank für dein kurzes Statement. Dir noch viel Spaß bei Olympia.“

Marvin Rettenmaier: „Ja, kein Problem, immer wieder gerne. Ich drück jetzt Tony G’s Basketball Team gegen Frankreich die Daumen. Go Lithuania!!!“

[cbanner#9]

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen, zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich Hochgepokert.com vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.

Einen Kommentar schreiben