EPT erhöht den Einsatz für den „Highroller of the Year“-Award

16 High Roller Events wird es während der kommenden EPT-Saison geben. Wer danach die meisten Punkte ergattert hat, kann sich über ein zusätzliches Preisgeld in Höhe von 10.000 Euro freuen. Zum Auftakt gibt es am 17. August ein €50.000er Super High Roller-Event in Barcelona. Dafür haben sich bereits 37 Spieler angemeldet.

Philipp Gruissem ist gleich in zweifacher Hinsicht der Spieler, den es in einer Woche in Barcelona zu schlagen gilt. Vor einem Jahr gewann er an gleicher Stelle das High Roller-Event und ist damit der Titelverteidiger. Zum Anderen konnte keiner die teuersten EPT-Side Tournaments besser abschließen, als der Wahl-Brightoner. Mit 1,4 Millionen Euro an Preisgeldern, allein aus den High Roller-Events war er der König in dieser „Gewichtsklasse“ und verwies selbst Legenden, wie Bertrand Grospellier und Daniel Negreanu auf die Plätze.

Für den teuersten High Roller, der in Kürze anlaufenden EPT-Saison, dem am 17. August beginnenden €50.000er Super High Roller haben sich bereits 37 Spieler eingekauft. Es wird mit einem Gesamt-Preispool von mehr als zwei Millionen Euro gerechnet. Und es gibt Punkte zu verteilen. Für den „EPT High Roller of the Year“-Award. Denn dessen Preisgeld wurde für Season 9 deutlich angehoben. „10.000 Euro – oder mehr“, so EPT-Präsident Edgar Stuchly wird der Sieger mit nach Hause nehmen. Angesichts der erwartenden Preisgelder in den Events, allerdings ein überschaubares Zubrot.

 [cbanner#9]

Und hier noch die vorläufige Teilnehmerliste für den €50.000er Super High Roller:

Philipp Gruissem

Jonathan Duhamel

Eugene Katchalov

Sam Chartier

Dan Smith

Dan Shak

Masa Kagawa

Juha Helppi

Jani Sointula

Leo Fernandez

Jason Mercier

Jim McCrink

Alec Torelli

Kyle Julius

Talal Shakerchi

Tobias Reinkemeier

Simon Ravnsbaek

Bertrand “ElkY” Grospellier

Peter Jetten

Daniel Negreanu

Igor Kurganov

Scott Seiver

Daniel Stern

Erik Seidel

Kristijonas Andrulis

Mike McDonald

Timothy Adams

Artem Litvinov

Steve O’Dwyer

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen, zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich Hochgepokert.com vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.

Einen Kommentar schreiben