PokerStars macht Nägel mit Köpfen – erste Rate ans DOJ überwiesen

Es war Grundbedingung Nummer 1: Die Zahlung von 225 Millionen Dollar ans Department of Justice. Nun ist PokerStars dieser Verpflichtung termingerecht nachgekommen. Damit steht einer Neueröffnung von FullTilt am 6. November nicht mehr viel im Weg.

Sechs Werktage hatte PokerStars nach einer Vereinbarung mit dem DOJ Zeit, um die erste Rate von insgesamt 547 Millionen Dollar an das Department of Justice zu zahlen. Diese 225 Millionen Dollar sind nun also heute Morgen fristgerecht eingegangen. Damit steht einem Relaunch von FullTilt endgültig nichts mehr im Weg.

Ein Sprecher von PokerStars erklärte gegenüber 2+2 und pocketfives.com: „Jetzt, wo die Transakation über die Bühne gegangen ist, können wir mit Sicherheit sagen, dass wir FullTilt innerhalb der kommenden 90 Tage wieder eröffnen werden. Wir peilen Ende Oktober zwar an, aber unser Stichtag ist der 6. November.“

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen, zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich Hochgepokert.com vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.

Einen Kommentar schreiben