WPT Zypern – Marvin auf dem Weg zum Back to Back

Das ist bisher noch keinem gelungen. Ein Back to Back-Sieg bei der altehrwürdigen World  Poker Tour. PartyPoker Pro Marvin Rettenmaier gewann die WPT-World Championship im Mai und sitzt nach einem sensationellen Tag 4 in Zypern wieder am Final Table. Vor ihm in Chips stehen mit geringem Abstand nur noch Chipleader Ran Azor und Artur Voskanyan.

Alle sechs Finalisten haben schon 52.590 Dollar sicher. Heute geht es dann um das Sieggeld von 287.784 Dollar. Die Action beginnt um 13 Uhr. Eine halbe Stunde später kann man Marvin Rettenmaier im Stream railen. Dort, auf www.wpt.com werden dann auch die Holecards gezeigt.

Es wird sich lohnen, denn der Deutsche scheint so etwas, wie den Lauf seines Lebens zu haben. Nach Siegen beim €2.000er Side-Event der EPT Monte Carlo und der WPT World Championship im Bellagio, ist er nun schon wieder auf dem Weg zu einem Titel und üppigem Preisgeld.

Dabei war „The Mad One“, wie er von den englischsprachigen Journalisten gern genannt wird, mit einer gar nicht so guten Ausgangsposition in Tag 4 gegangen. Lediglich auf Platz 15 lag er, arbeitete sich aber kontinuierlich nach vorn. Gleich am Anfang erwischte er einen ausgezeichneten Start. Er verdoppelte mit Assen gegen AK von Robert Mizrachi. Dem Bruder des „Grinders“ nahm er dann auch noch die letzten Chips ab, als Mizrachi im Duell zwischen AJ und AT zwar seine Zehn auf dem Flop traf, aber Marvin mit der Queen auf dem River seinen Broadway komplettierte.

Zwar verlor Rettenmaier danach mit Königen gegen Asse fast die Hälfte seines Stacks, aber er konnte auch danach noch Zähne zeigen. Erholung gab es ausgerechnet gegen Sam el Sayed aus der Schweiz. Mit Jc9s und einem Board von Ts2dKsQs4c holte sich Rettenmaier einen großen Pot und ließ Sayed crippled zurück. Der Schweizer WPT-Sieger von Amneville 2010 ging dann auch auf Platz 11 und verpasste den Final Table ebenso, wie Erik Cajelais. Der als Chipleader in den Tag gegangene Kanadier musste sich mit der Rolle des Final Table Bubble Boys zufrieden geben und wurde von keinem Geringeren, als Marvin Rettenmaier eliminiert. Der hatte 2d2h, Cajelais Ah6h. Der Flop brachte mit ThJh4d weitere Outs für Erik, doch Turn Qc und River 3s blankten aus und somit stand der Final Table fest.

Das ist der Chipcount des Final table:

1. Ran Azor, 2.405.000

2. Artur Voskanyan, 2.003.000

3. Marvin Rettenmaier, 2.002.000

4. Kiryl Radzivonau, 1.865.000

5. Victor Paraschiv, 1.115.000

6. Joseph El Khoury, 435.000

 

Und das die Payouts:

1. 287.784 Dollar

2. 184.020 Dollar

3. 118.360 Dollar

4. 87.610 Dollar

5. 65.770 Dollar

6. 52.590 Dollar

[cbanner#9]

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen, zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich Hochgepokert.com vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.

Einen Kommentar schreiben