King’s Casino: Besim Hot shippt das Highroller

In der vergangenen Ausgabe des Highroller Events im Mai, scheiterte Besim Hot im Heads-Up. Jetzt setzte er sich endlich durch und darf sich auf den Sieg und das Preisgeld in Höhe von €155.000. Runner-Up wurde Tobias Reinkemeier. 

Zu Beginn des zweiten Tages kamen alle teilnehmenden 20 Spieler zurück an die Tische. Schnell wurde das Feld aufgeräumt und so verabschiedeten sich nacheinander Pavel Binar, Leon Tsoukernik, Mike Brandau, Tobias Kuder und Jonas Kronwitter. Fabian Quoss musste auf Rang 13 seinen Stuhl räumen als er mit [Kx][Qx] ausgerechnet in [Ax][Qx] seines Freundes Tobias Reinkemeier lief. 

Auf Rang 11 war dann Schluss für den Weltmeister. Pius Heinz 3-Bet shovte KsJs und Reinkemeier callte mit Ad7d. Das Board brachte keine Hilfe und somit standen die verbliebenen 10 Spieler fest. Rang 8 ging an Jan Peter Jachtmann, der mit Jacks gegen Besim Hots [Ax][Tx] verlor. 

Der Chipleader des ersten Tages, Quirin Zech verlor ebenfalls gegen Besim Hot einen riesigen Pot. Der Klassiker musste her und mit [Ax][Kx] ging es gegen Queens. Der Flip fiel zugunsten von Besim aus und dieser war nun absoluter Chipleader, während Quirin auf Rang 5 scheiterte. Rang 4 und somit Bubble Boy, wurde Martin Kabrhel. 

Andreas Eiler, der das letzte High-Roller Event gewann, schied auf Rang 3 aus und durfte sich über €62.000 freuen. Die nächste Preisstufe, €93.000, ging schlussendlich an Tobias Reinkemeier, der im Heads-Up gegen Besim den Kürzeren zog. In einem Set-Up hatte Tobias mit Queens gegen die Kings von Besim keine Chance. 

[cbanner#9]

Payouts

1stBesim HotCH€ 155.000
2ndTobias ReinkemeierGER€ 93.000
3rdAndreas EilerGER€ 62.000

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen, zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich Hochgepokert.com vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.

Einen Kommentar schreiben