Everest wechselt zu iPoker?

Nach rückläufigen Spielerzahlen möchte Everest Poker sich nun dem iPoker Netzwerk anschließen und die eigene Softwareplattform dicht machen. 

Seit dem Black Friday im vergangenen Jahr, sind die Spieler-Zahlen bei vielen Pokerräumen rückläufig. Durch die Regulierungen vieler europäischer Märkte wie in Spanien, Italien und Frankreich, sind die Spieler zerstreut und für manch einen Pokerspieler lohnt es sich kaum noch, an den virtuellen Tischen Platz zu nehmen. So müssen auch große Namen wie Everest Poker, einen Spielerrückgang verzeichnen. 

Im Schnitt spielen auf Everest Poker gerade einmal 570 Spieler an den Cash Tischen. Auf Everest.fr sind es immerhin 650 Spieler, doch diese Zahlen sind erschreckend. Im Vergleich: Branchenprimus PokerStars hält im Schnitt rund 22.400 Spieler an den Cash Tischen. Pokerräume oder Netzwerke wie iPoker (ø2.800), Partypoker (ø2.200) oder 888 (ø1.980) sind längst davongezogen. Aktuell belegt man im Pokerscout.com Ranking den 23. Platz und liegt sogar hinter Dollaro, IGT Poker und Svenska Spel. Im letzten halben Jahr verlor man rund 40% seiner Kunden. 

So ist Everest Poker nun an der Überlegung, seinen Pokerraum aufzugeben und sich dem Pokernetzwerk iPoker anzuschließen. Dadurch soll mehr Liquidität und Action für die Spieler geschaffen werden. So gäbe es unter anderem auch Zugang zur neuen „Speed Hold’em“ Variante. Generell ist hier ein großes Defizit zu sehen. Denn während fast alle großen Pokerräume eine „Fast Fold“ Variante anbieten, zog Everest hier bisher nicht nach. Ebenfalls ein großer Nachteil: Es gibt keinen Mac-Client und somit haben nur Microsoft-Kunden Zugang zur Software. Und immerhin ist Apple mittlerweile das größte börsennotierte Unternehmen, mit einem doppelt so großem Marktwert als Microsoft. 

Allerdings ist noch unklar, ob es Everest Poker in das neue iPoker 2 Netzwerk schaffen wird. Denn dort wird vorausgesetzt, dass die Pokerräume monatlich 6.000 aktive Spieler besitzen und 850 neue Echtgeldkunden hinzukommen. Die Zukunft von Everest Poker ist weiter offen. 

[cbanner#9]

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen, zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich Hochgepokert.com vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.

Einen Kommentar schreiben