Behörden schließen Casino im Zillertal nach Razzia

Die Idylle in in der Gemeinde Schlitters in Tirol scheint zu trügen. Nach einer Razzia wurde die Schließung des Mirage Card Casinos veranlasst. Das Casino soll entgegen den Vorschriften des Glücksspielgesetzes agiert haben.

Bereits im vergangenen Jahr war das Mirage Schauplatz mehrer Razzien. Im Juni beschlagnahmte die zuständige Finanzpolizei nach einer Kontrolle 14 Spielautomaten. Die Bezirkshauptstadt Schwaz drohte außerdem mit der Schließung des Casinos, sollte der Spielbetrieb nicht umgehend eingestellt werden.

Anscheinend hat das statuierte Exempel keine Wirkung gezeigt, denn bei einer erneuten Razzia am Freitag fanden die Beamten wiederholt Spielautomaten vor Ort. Neben der Beschlagnahmung der zehn Geräte, griff die Bezirkshauptmannschaft konsequent durch und verfügte über die Schließung des Betriebes.

Am Eingang des Casinos wurde folgendes Schreiben angebracht: „Da der begründete Verdacht besteht, dass im Casino Mirage in Schlitters entgegen den Vorschriften des Glücksspielgesetzes Glücksspiele veranstaltet wurden, wurde von der BH Schwaz die Schließung des Betriebes verfügt.“

[cbanner#9]

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen, zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich Hochgepokert.com vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.

Einen Kommentar schreiben