iPoker trennt die Playerpools noch drastischer als erwartet

Nachdem es lange angekündigt war, trennte das iPoker Network Anfang der Woche seine Playerpools. Wir haben die wichtigsten Neuerungen zusammengefasst.

1. das iPoker Network ist in  Zukunft in zwei verschiedene Ebenen geteilt. Die Spieler von iPoker 1 können die Action und Tische von iPoker 2 nicht sehen und umgekehrt.

2. Folgende Cash-Game Tische und folgende Sit n Goes sind getrennt:

– NLHE 6max: alle Limits bis NLHE 200 in allen Währungen

– NLHE Full Ring: alle Limits bis NLHE 100 in allen Währungen

– NLHE Heads Up: alle Limits in allen Währungen

– Sit n Goes NLHE Heads Up: bis $30, €30 und £30

– Sit n Goes NLHE 6-max: bis $10, €10 und £10

– Sit n Goes NLHE Full Ring: bis $10, €10 und £10

3. alle PLO-, Omaha Hi/ Lo- und Limit Holdem-Tische, sowie MTT`s und Speed Holdem-Tische sind von dem Split nicht betroffen

4. im iPoker 2-Playerpool sind nun alle Spieler der Seiten, Bet365, TitanPoker (inklusive ClebPoker und DraculaPoker), PaddyPoker, Poker770 (inklusive ChiliPoker) und WilliamHill zusammengefasst

5. im iPoker 1-Playerpool befinden sich nun alle Spieler der deutlich kleineren Seiten, wie MansionPoker, Betfred, Dafabet, Genting und WinnerPoker. Fast alle diese Seiten haben angekündigt durch Fusionen ihren Playerpool so aufzustocken, dass sie Eingang in iPoker 2 finden können.

6. für den iPoker 2 Playerpool werden auf den meisten Limits nun genau doppelt so viele Tische angeboten, wie für die Spieler von iPoker 1

7. zwar ist es erlaubt, dass Spieler in beiden iPoker-Ebenen Accounts halten oder eröffnen, aber es wird nicht möglich sein gleichzeitig auf iPoker 1 und iPoker 2 zu spielen.

8. es wird erwartet, dass sich auf der iPoker 2-Ebene mehr Freizeitspieler aufhalten werden, während auf der iPoker 1-Ebene mehr Profispieler bei niedrigeren Traffic aktiv sein werden.

[cbanner#9]

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen, zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich Hochgepokert.com vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.

Einen Kommentar schreiben