Ole Schemion gewinnt die Partouche Poker Tour und knapp 1,2 Millionen Euro

Es war ein perfekt gespielter Final Table. Ole Schemion war als Zweiter in Chips in den letzten Tag gestartet und hatte den Tisch regelrecht auseinander genommen. Mit massivem Chiplead hatte er dann das Heads Up gegen den Russen Karen Sarkisyan geentert und auch dort kurzen Prozess gemacht. Damit hat er neben dem nur knapp verpassten Final Table bei der EPT Barcelona nun eine wirkliche Sensation geschafft. Der Lohn: fast 1,2 Millionen Euro.

Einen Deal wollte Ole Schemion am Ende nicht mehr eingehen. Zu klar war sein Chiplead und zu groß der Preissprung zwischen 1. und 2. Platz. Mit 14 Millionen gegen 3 Millionen des Russen Karen Sarkisyan dauerte das Heads Up des Finales der Partouche Poker Tour dann auch gerade mal eine knappe Stunde.

In der letzten Hand ging bei einem Flop von 7h8h9h alles in die Mitte. Ole hielt Kh2h zum gefloppten Flush und Sarkisyan Ah9c zum Top Pair und Nutflush Draw. Turn 6c und River Js blankten aus und das – skandalträchtige – teuerste Pokerturnier Europas ging zu Ende.

Schon zuvor hatte Ole Schemion am Final Table den Dominator gegeben. Den Franzosen Fabrice Touil nahm er auf Platz 6 mit AT gegen dessen 44 vom Tisch nachdem er das As gehittet hatte. Auch den Italiener Marcello Marigliano, der sich seit Tag 1 unter den Chipleadern befunden hatte, exekutierte Ole höchstpersönlich. Mit Kings gegen Jacks war das Duell eine klare Sache, auch weil sich Schemion noch einen Flush zusammengebastelt hatte.

 

Die Payouts des Final Table:

1. SCHEMION Ole – 1.172.850 Euro           

2. SARKISYAN Karen – 693.494 Euro           

3. LIM Aaron – 417.499 Euro           

4. OBRIEN Daniel – 341.991 Euro           

5. MARIGLIANO Marcello – 267.492 Euro           

6. TOUIL Fabrice – 223.498 Euro           

7. SMITH Daniel – 179.496 Euro           

8. GOMILA Bartolomeu – 139.499 Euro           

9. ALNER Tom – 105.404 Euro           

10. ONANA Gaston – 74.992 Euro

[cbanner#9]

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen, zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich Hochgepokert.com vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.

Einen Kommentar schreiben