Neue Comedy-Serie: Ryan Reynolds spielt einen Spielsüchtigen

Sein Name rauscht nun schon seit Tagen durch den Blätterwald der Glamour-Presse. Er ist seit kurzem der glückliche Ehemann an der Seite von „Gossip Girl“ Blake Lively. Aber Ryan Reynolds ist auch selber Schauspieler. In den Kinohits „Buried – Lebend begraben“ und „Green Latern“ spielte er die Hauptrolle. Und nun demnächst in einer eigens produzierten Comedy-Serie, einen zwanghaften Spieler, der versucht mit Hilfe seiner Familie sein Leben wieder in den Griff zu bekommen.

Allan Loeb ist in Hollywood kein Unbekannter. Er schrieb die Bücher zu „Wall Street 2“, „21“ und „Rock of Ages”. Nun hat er sich mal wieder dem Thema „Gambling“ angenommen und sich dafür ein paar überaus prominente Mitstreiter ins Boot geholt. Als Co-Produzenten fungieren Jonathon Komack („George Lopez“, „Party Animals – wilder geht’s nicht!“), Steven Pearl („New Amsterdam“, „The Beast“) und eben Ryan Reynolds.

Der spielt in der geplanten Serie, mit dem Titel „All In“ einen Spieler namens Tommy Vigorish, der sich mittels seiner Familie versucht zu resozialisieren. Die ist bereit, solange das nicht den Austausch von Geldscheinen beinhaltet.

Der US-Sender FOX hat dafür nun grünes Licht und den Serienpiloten in Auftrag gegeben. Ob die Serie danach, wie geplant produziert wird, entscheidet der Sender allerdings erst später. Auch ein möglicher Sendetermin steht noch nicht fest.

[cbanner#9]

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen, zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich Hochgepokert.com vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.

Einen Kommentar schreiben