WPT Paris Tag 2 – Philipp Gruissem Chipleader – Fabian Quoss in den Top 10

Der zweite Tag der WPT im Aviation Club de France in Paris ist in trockenen Tüchern und für die Deutschen sieht es richtig gut aus. Philipp Gruissem ist Chipleader, Fabian Quoss auf Platz 8 und auch Dominik Nitsche und Marko Neumann sind noch unter den verbliebenen 63 Spielern.

Dabei erwischte es Tobias Reinkemeier als Shortstack schon früh am Tag. Nur 16.000 waren dem Deutschen für Tag 2 geblieben und die investierte er nach einem Flop von Js4c3c. Tobias hielt AhKc sein Gegener Pocket Tens. Turn und River blankten aus und für Reinkemeier war das Abenteuer Frankreich vorbei. Ebenfalls früh musste der High Roller King von Monte Carlo Igor Kurganov gehen. Und auch Marvin Rettenmaier hätte einen besseren Tag erwischen können.

Am Tisch mit Betrand Grospellier, Daniel Cates und Peter Jetten lief nicht mehr viel zusammen. Und so musste auch Mad Marvin vorzeitig seine Sachen packen. Am Ende hatte er noch knapp über 10.000 Chips, die er in einen Family Pot mit vier Mitspielern investierte. Marvin hielt Kh9s. Landsmann Dominik Nitsche ging mit JcJh noch mal drüber und war ebenfalls all in und Peter Jetten machte mit Ac8c den Call. Das Board brachte Td8d6h9h4h und Nitsche strich den Pot ein.

Neben Dominik Nitsche sind auch noch Michael Kwiek (Platz 46) und Marko Neumann (Platz 55) im Rennen. Chipleader ist Philipp Gruissem und auch Fabian Quoss befindet sich in den To 10.

Insgesamt treten 63 Spieler den heutigen Tag 3 an. Dann wird auf die 27 Plätze heruntergespielt.

Das sind die Top 10 und ausgewählte Chipcounts:

(Level 11, Blinds 600/ 1.200 (Ante 200), Average Chipstack: 107.619)

1. Philipp Gruissem, 280.600           

2. Bryan Collin, 243.300           

3. Matt Salsberg, 229.700           

4. Juha Helppi, 222.800           

5. Giacomo Fundaro, 216.000           

6. Mohsin Charania, 196.300           

7. Antony Lellouche, 184.800           

8. Fabian Quoss, 178.900           

9. Andrew Lichtenberger, 178.600           

10. Idris Ambraisse, 175.200           

17. Jason Mercier, 140.700           

19. David Benyamine, 137.600

20. Theo Jorgensen, 126.900

23. Antoine Saout, 120.300           

34. Erik Cajelais, 97.800           

37. Fabrice Soulier, 94.000

39. Dominik Nitsche, 92.100

46. Michael Kwiek, 75.300           

50. Tony G, 47.200           

52. Bertrand Grospellier, 33.900

55. Marko Neumann, 28.700

 

Und das sind die Payouts:

1. € 400.000 (Inkl. $25k WPT Championship seat)

2. € 264.600

3. € 170.065

4. € 125.775

5. € 94.615

6. € 75.765

7. € 62.575

8. € 50.010

9. € 37.640

10-12. € 27.445

13-15. € 22.595

16-18. € 19.240

19-21. € 16.835

22-24. € 15.065

25-27. € 13.305

[cbanner#9]

quelle: pokernews.com

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen, zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich Hochgepokert.com vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.

Einen Kommentar schreiben