Die Nominierten für die Poker Hall of Fame – „Jen wird es diesmal machen“

2010 fanden Erik Seidel und Dan Harrington Eingang in die Ruhmeshalle des Poker und im vergangenen Jahr waren es Linda Johnson und Barry Greenstein. Auch 2012 werden ein oder zwei SpielerInnen in die Poker Hall of Fame aufgenommen. Die zehn Kandidaten wurden kürzlich bestimmt. Das Nominierungsverfahren hat eine intensive Diskussion ausgelöst und Doyle Brunson hat seine Favoriten bereits benannt. 

Neun Männer und eine Frau haben die Chance in den Kreis der Größten des Pokersports aufgenommen zu werden. Die Nominierten sind:

Jennifer Harman

Chris Bjorin,

David Chiu,

Eric Drache,

Thor Hansen,

George Hardie,

Jennifer Harman-Traniello,

John Juanda,

Tom McEvoy,

Scotty Nguyen,

Brian „Sailor“ Roberts

John Juanda, Jennifer Harman und die beiden Main Event Champs Scotty Nguyen und Tom McEvoy standen bereits im vergangenen Jahr auf der Vorschlagsliste.

Brian „Sailor“ Roberts, Main Event Champion 1975 und einst in der „Union“ mit Doyle Brunson und Amarillo Slim der Inbegriff des Texas Road Gamblers, wurde nicht öffentlich nominiert, aber von den noch lebenden Mitgliedern der Poker Hall of Fame per „Write-In-Verfahren“ hinzugefügt.

Und Altmeister Doyle Brunson sagte via Twitter auch warum: „Sailor war neben Chip Reese der kompletteste Spieler aller Zeiten.“ Doch neben dem alten Weggefährten hat Texas-Dolly noch einen anderen Favoriten, oder besser gesagt, eine andere Favoritin. Denn Brunson twitterte außerdem: „Ich denk Jen wird es dieses Mal machen.“

Derweil haben sich allerdings auch die Kritiker der HoF zu Wort gemeldet. Daniel Negreanu beispielsweise forderte Nolan Dalla auf über das Nominierungsverfahren nachzudenken. „Ich glaube nicht, dass es richtig ist die Fans über die Kandidaten für die Poker Hall of Fame entscheiden zu lassen“, so Negreanu. „Die meisten Besucher der Website wsop.com sind eher jünger und haben keine Ahnung, welche Persönlichkeiten das Poker in der Vergangenheit geprägt haben.“

Kritisiert wird außerdem, dass niemand wüsste, wo die Poker Hall of Fame eigentlich Zuhause ist, oder ob sie überhaupt so etwas, wie ein Zuhause hat. Viele wollen außerdem, dass die Woman Poker Hall of Fame in die Hall of Fame integriert wird. und mehr Nicht-Amerikaner die Chance erhalten Eintritt in die Ruhmeshalle zu bekommen.

Doch zunächst steht die aktuelle Wahl an. 18 noch lebenden Mitglieder der Hall of Fame und ein Gremium aus 18 Medienvertretern werden ihre Entscheidung während des WSOP Main Event Final Tables Ende Oktober im Penn & Teller Theater im Rio All-Suite Hotel & Casino in einer feierlichen Aufnahme-Zeremonie bekannt geben.

Das sind die bereits aufgenommenen Mitglieder der Poker Hall of Fame:

1979 Nick „The Greek“ Dandolos

1979 James Butler „Wild Bill Hickok“

1979 Edmond Hoyle

1979 Felton „Corky“ McCorquodale

1979 Johnny Moss

1979 Red Winn

1979 Sid Wyman

1980 T „Blondie2 Forbes

1981 Bill Boyd

1982 Tom Abdo

1983 Joe Bernstein

1984 Murph Harrold

1985 Red Hodges

1986 Henry Green

1987 Walter Clyde “Puggy” Pearson

1988 Doyle Brunson/ Jack „Treetop“ Strauss

1989 Fed “Sarge” Ferris

1990 Benny Binion

1991 David “Chip” Reese

1992 Thomas Austin „Amarillo Slim“ Preston

1993 Jack Keller

1996 Julius Oral “Little Man” Popwell

1997 Roger Moore

2001 Stu „The Kid“ Ungar

2002 Lyle Berman/ Johnny Chan

2003 Bobby Baldwin

2004 Berry Johnson

2005 Crandall Addington/ Jack Binion

2006 Billy Baxter/ T.J. Cloutier

2007 Barbara Enright/ Phil Hellmuth

2008 Henry Orenstein/ Duane „Dewey“ Tomko

2009 Mike Sexton

2010 Dan Harrington/ Erik Seidel

2011 Barry Greenstein/ Linda Johnson

[cbanner#9]

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen, zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich Hochgepokert.com vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.

Einen Kommentar schreiben