Nach 18 Monaten Funkstille – Howard Lederer spricht +++Video inside+++

Es ist eine kleine Sensation. Nachdem Howard Lederer in den vergangenen 18 Monaten wie vom Erdboden verschluckt zu sein schien, hat er sich nun gleich mehrere Stunden mit Journalisten von Pokernews.com und 2+2 unterhalten. Heute erschien der erste Teil des Gesprächs auf pokernews.com. Darin erläutert Howard Lederer die Anfänge von FullTilt. Insgesamt hat das Interview fast vier Stunden gedauert und wird nun in halbstündigen Video-Folgen veröffentlicht.

Wie Matthew Parvis von Pokernews in seinem Einführungstext berichtet, hat Howard Lederer schon am 30. August via eines Mittelsmannes Interesse an einem Interview gezeigt. Parvis habe sich darauf mit Lederer getroffen und alle Konditionen ausgehandelt. Dabei habe er Lederer vor allem klar gemacht, dass ein solches Interview nur dann zustande käme, wenn sich er allen Fragen mit aller Offenheit und Ausführlichkeit stelle und die Angelegenheit nicht als Bühne nutze um sich zu rechtfertigen. Howard Lederer hat diesen Bedingungen zugestimmt und so ist es am 8. September (also zwei Tage vor der Zivilklage seitens des DOJ) im 46. Stock des Palazzo in Las Vegas zum Treffen gekommen.

Im ersten Teil der Interview-Reihe auf PokerNews spricht Howard Lederer nun über die Gründe des langen Schweigens und die Anfänge von FullTilt Poker.

Hier geht’s bereits zu Teil 2!

Mason Malmuth vom 2+2-Forum hat in diesem Zusammenhang ebenfalls von einem Treffen mit Howard Lederer berichtet. Absicht sei es gewesen alle im PokerNews-Interview nicht zur Sprache gekommenen Fragen zu stellen. Er fordert nun alle User auf die Zeit bis kommende Woche zu nutzen, um im Thread ihre drängendsten Fragen zu formulieren.

Bildquelle: PokerNews.com

[cbanner#9]

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen, zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich Hochgepokert.com vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.

Einen Kommentar schreiben