Mit „ran“ und PokerStars.de zur UEFA Europa League

Die weltweit größte Pokerschule PokerStars.de wird Kooperationspartner des ProSiebenSat.1 Sportformats „ran“. In der kostenlosen „ran“-Pokerturnierserie auf PokerStars.de kann man sich neben Tickets für die UEFA Europa
League auch handsignierte Bälle und Geldgewinne in einem Gesamtwert von €100.000 erspielen. 
Die Kooperation umfasst TV- seitig die Einbuchung klassischer Werbespots sowie das Titelsponsoring der Rubrik „PokerStars.de Sportflash“. Auch online wird PokerStars.de auf ran.de präsent sein – durch klassische Bannerschaltungen und Integration in das beliebte ran.de-Spiel „Livechecker“.

In dieser Saison rollt in der UEFA Europa League für gleich vier deutsche Vertreter der Ball. Mit „ran“ und dem neuen Kooperationspartner PokerStars.de kann man das Sportspektakel live im Stadion erleben.

In einer lang angelegten Turnierserie auf PokerStars.de können sich Fussball-Fans mit etwas Geschick und der richtigen Strategie Tickets für die anstehende Partie der UEFA Europa League erpokern – und zusätzlich den original, handsignierten Spielball der vergangenen Begegnung gewinnen. Gespielt wird die beliebte Pokervariante Texas Hold’em. Die mehrstufigen Qualifikationsturniere sind kostenlos, laufen täglich und sind hier zu finden: http://www.pokerstars.de/poker/promotions/ran-euro-league/.

Dazu veranstaltet PokerStars.de am 2. Juni 2013 noch ein großes Online-Finale, in dem um insgesamt €100.000 gepokert wird.

Neben dieser Turnierserie beinhaltet die Kooperation noch weitere Aspekte. Die weltweit größte Pokerschule ist Titelsponsor der Rubrik „PokerStars.de Sportflash“. Diese drei- bis vierminütige Sendung liefert den Zuschauern vor und nach der Fußball-Übertragung weitere interessante Sportnews.

Zudem umfasst die Kooperation Bannerschaltungen auf ran.de und in der mobilen ran.de App sowie TV Spots zu der Online-Pokerturnierserie und die Integration in das beliebte ran.de-Tippspiel „Livechecker“.

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen, zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich Hochgepokert.com vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.

Einen Kommentar schreiben