Marc Friedmann shippt souverän das Highlimit Turnier im Grandcasino Baden bei Zürich

Marc FriedmannEs waren 87 Spieler welche den Buy-in von 1’650 Franken fürs Highlimit Turnier im Grandcasino Baden bezahlten. Den Tag 2 und somit das Finale erreichten 23 Spieler welche der Chipleader Marc Friedmann anführte. Mit Jan Heitmann und Rino Mathis waren auch zwei Team Pokerstars Spieler dabei, welche jedoch früh die Segel an Tag 1 streichen mussten. Der Tag 2 startete wie üblich spät um 19.30 Uhr, was auch viele Spieler stört, weil der Finaltag zur Heimreise aufwendiger wird.

Früh musste sich Bülent Uzun verabschieden als er mit den Buben gegen den gefloppten Flush vom Chipleader geschlagen geben musste. Kurz danach erwischte es Walter Blättler, als er [8x][8x] pushte und von Jimmy mit den QhQc gecallt wurde.

Lange ging es auf der Bubble zu und her. Es wurde kein Deal vereinbart und somit wollte keiner ohne Geld nach Hause. Während einer halben Stunde wurde fast kein Flop gedealt, weil die Shortstacks immer gleich All-in gingen. Doch dann kam es zu einem Push von Daniel Studer, welcher bekannt ist, dass er nie einen Bubbledeal eingeht. Er pushte gleich seine [Kx][Kx] und wurde von den [Jx][Jx] von Lementy Nemethy gecallt. Der Dealer brachte auf dem Flop gleich einen Buben und somit erwischte es diesmal Daniel Studer.

Danach ging es schneller mit den „Seat Open“ und es erwischte den Shortstack Alf Häusermann und danach Shekelen Saidkaj. Für einen Doppelseat open sorgte dann Martin Louis und eliminierte Hans Pfister und Tommaso Patisso mit „Cheval d’amour“ (6h9h). Hans Pfister nahm den siebten Platz und konnte somit den Lead in der Punktewertung der Alpspokertour ausbauen.

Theo Steimer nahm mit [Ax][Qx] den siebten Platz, als er mit seinen drei letzten Bigblinds Allin ging und von [Kx][Jx] gecallt wurde. Mit dem Buben auf dem Flop war Martin Louis der glücklichere und schickte Theo an die Rail. Gleich danach erwischte es Stefan Rotach, als er short einen Flip gegen [Ax][Qx] von Martin Louis mit den [9x][9x] verlor. Doch er kam wieder einmal ins Geld und hoffentlich ist seine Durststrecke mit diesem Turnier beendet.

Bitter erwischte es Leventhy Nemethy, welcher auf dem Small Blind gegen Chipleader Marc Friedmann mit [Ax][Kx] nur callte. Wie erwartet raiste Marc mit [Ax][Qx] aus dem Bigblind wie viele Hände zuvor und Leventy ging mit seinem gesamten Stack Allin. Doch die [Qx] kam schon auf dem Flop und Leventhy nahm den dritten Platz.

Im Heads-Up sassen sich nun Martin Louis und Marc Friedmann gegenüber. Martin Louis überlebte anfangs Tag 2 kurz noch eine Phase mit einem Chipstack von 1,5fachem Bigblind. Marc Friedmann führte im Heads-Up an mit über 75 Prozent an Chips, welches Marc Friedmann souverän und etwas Glück im Heads-Up am River mit dem höheren „Two Pair“ gewann.

 

Rangliste (bezahlte Plätze)

1. Marc Friedmann CHF 37’845

2. Martin Louis CHF 26’100

3. Leventhy Nemethy CHF 19’575

4. Antimo „Jimmy“ Cammuso CHF 14’355

5. Stefan Rotach CHF 10’440

6. Theo Steimer CHF 7’830

7. Hans Pfister CHF 5’220

8. Tomaso Patisso CHF 3’915

9. Shkezlzen Sadikaj CHF 2’610

10. Alf Häusermann CHF 2’610

Mit dem siebten Platz konnte Hans Pfister die ALPS Pokertour ausbauen und darf sich gute Chancen auf das Mainevent Ticket der WSOP 2013 ausrechnen.

[cbanner#11]

Das nächste Highlimit Turnier im Grandcasino Baden findet im am 1. Dezember 2012 statt. Das nächste Turnier der ALPS Pokertour wird im Concord Wien-Simmering am 20. Oktober 2012 gespielt.

Mehr Infos:
Grandcasino Baden: http://www.pokermekka.ch

Alps Pokertour: http://alpspokertour.com

Cheers Martin Bertschi

Foto: Buy-in.ch

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen, zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich Hochgepokert.com vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.

Einen Kommentar schreiben