Rostockerin gewinnt Automatenjackpot

In Deutschland sind die Casinos in der Regel landesweit von ein und derselben Betreibergesellschaft geführt. In Schleswig-Holstein gibt es die Spielbank SH GmbH mit immerhin 5 Standorten. In Mecklenburg-Vorpommern, flächenmäßig deutlich grösser als Schleswig-Holstein, gibt es lediglich noch zwei Spielbanken. Die Spielbanken in Schwerin und Warnemünde werden von der Spielbankengesellschaft Mecklenburg geführt.

In der Regel bieten diese Spielbanken einen kumulierten Jackpot für ihre Automatenspiele an. Soll bedeuten, dass über sämtliche landesweiten Spielbanken ein gemeinsamer Jackpot geführt wird. Der Jackpot ist auch immer ein Parameter für die Größe und den Turnover des Automatenspiels in den jeweiligen Gesellschaften. Im Wolfsburger Standort der Spielbank Niedersachsen fiel erst im September 2012 der Niedersachsen-Jackpot mit einer phänomenalen Höhe von 824.121 €.

Der Jackpot der Spielbank Hamburg, kumuliert aus den Standorten Reeperbahn,Esplanade,Steindamm und Hamburger Straße, steht derzeit bei 44.834 €. Ein wenig kleiner fällt dort der Jackpot der Mecklenburger Spielbanken aus: Dieser fiel am Wochenende. 18.728 € gewann eine 48-jährige Rostockerin am vergangenen Wochenende. Überglücklich über diesen Gewinn bedankte sie sich bei dem Personal der Spielbank Warnemünde mit einem stattlichen Trinkgeld von 1.000 €

Damit der Jackpot nach der Ausschüttung nicht auf Null zurückfällt, läuft im Hintergrund immer ein verdeckter Jackpot mit. Dieser wird parallel um Haupt-Jackpot mit angefüllt. Somit startet der „neue“ Jackpot in der Spielbank Mecklenburg wieder bei knappen 8.000 €.

[cbanner#12]

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen, zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich Hochgepokert.com vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.

Einen Kommentar schreiben