WestSpiel Poker Tour 2012 gastiert in der Hauptstadt!

Pokerfans in der Hauptstadt sollten sich den Zeitraum 17. bis 20. Oktober vormerken. Dann macht Deutschlands große Turnierserie, die WestSpiel Poker Tour, Station in der Spielbank am Fernsehturm Berlin. Nach Dortmund, Erfurt und Duisburg ist Berlin der vierte von insgesamt sieben Vorrunden-Standorten, in denen die Finalisten für das große Showdown im Dezember ermittelt werden.
 
Das Buy-in für die Vorrunde beträgt 120 Euro (zzgl. Spielbank-Eintritt). Gespielt wird Texas Hold´em im Freeze Out Modus – mit einer zweiten Chance für alle, die ihren Chipstack innerhalb der ersten vier Levels verlieren. Für erneute 120 Euro können sie sich in das Turnier zurückkaufen und erhalten wieder einen kompletten Stack von 5.000 Chips.
 
Anders als in den Vorjahren entfällt ein spielbank-internes Finale. Das bedeutet, dass jeder Vorrundentag in sich abgeschlossen ist und die Startgelder zu 100 Prozent in Start-Packages für das Finale der WestSpiel Poker Tour ausgeschüttet werden. Diese haben einen Gesamtwert von je 1.200 Euro, 1.000 Euro Buy-in inkl. 80 Euro Gastro-Pauschale für das Finale und 200 Euro als Anreise- und Übernachtungspauschale
 
An den bisherigen drei Vorrunden in Dortmund-Hohensyburg, Erfurt und Duisburg haben über 700 Spieler teilgenommen. 88 von Ihnen haben sich eine begehrte Finalkarte erspielt und fiebern nun dem großen Showdown im Dezember entgegen. Ausgehend von den Teilnehmerzahlen der vergangenen Jahre können beim Finale rund 230.000 Euro (bei 230 Teilnehmern) im Preispool liegen.
Dieses Jahr wird ausschließlich Bargeld ausgespielt. Damit zählt das Format zu den bestdotierten Turnieren in Deutschland.
Wer bei dem packenden Fight um die Finalkarten mitmischen möchte, sollte sich jetzt seinen Platz direkt in der Spielbank am Fernsehturm Berlin oder telefonisch unter 030/2063099-0 (ab 12 Uhr) sichern.

Weitere Infos gibt es auf www.westspiel-poker-tour.de.

[cbanner#11]

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen, zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich Hochgepokert.com vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.

Einen Kommentar schreiben