Turnierdirektor Johnny Luetkenhorst im Interview: „Die dritte Concord Million kommt garantiert!“

Concord Million Tag 1C. Die Halle brummt. Jeder Platz besetzt und die Warteliste ellenlang. Die Concord Million auch in der zweiten Auflage ein voller Erfolg. Aller Aufregung und Unkenrufen wie zum Trotz. Ende gut, alles gut. In Wien ist das Turnier mehr als ausgebucht. Aus der Pokerprovinz wird noch das eine oder andere Ticket zurück kommen und auch dafür hat man sich was einfallen lassen. Donnerstag im Schwestercasino Montesino. Über die Details dazu werden wir in Kürze auf Hochgepokert.com berichten.

Ich habe eine Mission. Nichts Besonderes an und für sich, weil ich ja quasi immer im Auftrag von Ben Kang und dem Pokergott unterwegs bin. Ich muss eine  verlorene Wette auszahlen und das tue ich diesmal wirklich gerne. Aber erst muss ich Turnierdirektor Johnny Luetkenhorst finden in diesem brodelnden Haus. Auch im Cashgamebereich vom Wiener Concord Card Casino ist wirklich jeder Platz besetzt. Die Reservierungsliste platzt aus allen Nähten. Würde man am Busbahnhof von Tijuana gratis Green Cards verteilen, es würden kaum mehr Namen draufstehen. Sie würden nur irgendwie spanischer klingen. Floorman Tilly hat alles im Griff. Jeder Dealer findet seinen Platz, jeder Spieler wird zu seinem Platz gebracht. Nur ich muss mich alleine durchkämpfen ganz nach hinten zum Pult der Turnierbosse. Wir sind im sechsten Level, aufgeregte Stimmung und über allem thront Floorfrau Uschi. Ich will ihr ein Kompliment machen. Noch dazu eines meiner seltenen aufrichtigen, weil sie wirklich besonders hübsch aussieht an diesem Abend und ich will sie nach dem Turnierdirektor fragen: „Johnny ist nicht da“ sagt sie und dann macht sie eine fast unverzeihliche Bemerkung über meinen Bauch, der eigentlich auch nicht da ist. Ich treffe Floorman Gregor Reichhardt von der Montesino Club7 Highroller Lounge. Wir spielen beide das Turnier nicht, weil wir beide keine Zeit haben vor lauter Arbeit. Dafür macht Freund und Kollege Christoph Riedmann ein Foto von uns beiden. Immerhin. 

Dann mache ich das, was sonst nur ganz junge Menschen tun. Ich schreibe ein rauminternes SMS. Quasi eine Art Hilferuf, weil ich meine Wettschulden begleichen will und obwohl ich mir sicher bin, dass wir uns beide im selben Raum befinden. Nur ist der Raum eben sehr, sehr groß und sehr, sehr voll und ich stoße an die Grenzen meiner guten Sicht. Manchmal reichen da zwei Meter und die schickste Brille eben auch nicht. Dann finden wir uns und gehen nach hinten ins Restaurant und ich beginne mein wohl schwerstes Interview mit der meiner wohl schwersten Frage aus meinem sonst so schlauen Pokerleben.

Götz Schrage:  „Johnny, du hattest recht. Ich hatte unrecht. Wie fühlt sich das an?“

Johnny Luetkenhorst:Sehr gut natürlich, aber mir geht es definitiv nicht ums recht haben.“

Götz Schrage: „Die Spieler haben die Sache mit dem Re-Entry tatsächlich wunderbar aufgenommen. Aller Orts fröhliche Gesichter und zufriedene Turnierspieler.“

Johnny Luetkenhorst: „Ja das überrascht mich nicht. Das habe ich mir so gedacht und wirklich viele Spieler haben die zweite Auflage der Concord Million genau deswegen auch gespielt, weil eben ein Re-Entry möglich war.“

Götz Schrage: „Wo kann man den immensen Haufen an Steinen besichtigen, der euch vom Herzen gefallen sein muss nach Tag 1A? Nachdem man sehen konnte das Ding flutscht und steuert auf einen Erfolg zu?“.

Johnny Luetkenhorst (lacht). „Ganz ehrlich, nach dem enormen Ansturm auf unsere Satellites habe ich mir keine Sorgen mehr gemacht.“

Götz Schrage: „Hättest du mal besser. Ich weiß nicht, ob du es wusstest, aber ich hatte mich ja bereits schriftlich um deinen Job beworben. Selbstverständlich mit geschöntem Lebenslauf. Aber immerhin.“

Johnny Luetkenhorst (lacht): „Jetzt weiß ich auch, warum dieser ungeöffnete Brief von dir bei uns im Altpapier lag.“

Götz Schrage: „Und habt ihr jetzt Lust auf mehr, oder fällt das ganze unter gerade nochmals gut gegangen?“

Johnny Luetkenhorst: „Wir haben definitiv Lust auf mehr, aber jetzt lass uns mal das aktuelle Turnier in Ruhe zu Ende machen.“

Götz Schrage: „Wird es also eine weitere Auflage geben? Somit die Concord Million Drei? 

Johnny Luetkenhorst: „Das kann ich dir und den Lesern von Hochgepokert.com schon jetzt beantworten. Es wird definitiv eine dritte Auflage der Concord Million geben.“

Götz Schrage: „Wieder gleich mit Re-Entry und diesmal gleich von Start weg in der Ausschreibung?“

Johnny Luetkenhorst:Lass uns doch noch ein bisschen Zeit, wir werden uns noch unsere Gedanken machen. Fest stehen nur die Grunddaten. Das Buy-in wird wieder €550 betragen und die Eine Million Euro bleiben garantiert. Vielleicht ist aber beim nächsten Turnier noch deutlich mehr im Preispool. Wie gesagt, wir werden uns unsere Gedanken machen, aber die dritte Concord Million kommt garantiert.“

Götz Schrage: „Ich bedanke mich für das Gespräch.“

Johnny Luetkenhorst. „Immer wieder gerne Götz“. 

 

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen, zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich Hochgepokert.com vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.

Einen Kommentar schreiben