R.I.P. Karl-Heinz Klose

Das Pokerbusiness ist hart. Ein Sport für Egoisten. Jeder denkt an sein eigenes Portemonnaie und soziale Kontakte sind eher unerwünscht. Umso härter trifft uns die Nachricht, dass Karl-Heinz Klose von uns gegangen ist. Er war eben komplett anders. Immer freundlich und mit seiner nordischen Gelassenheit nicht aus der Ruhe zu bringen. Ein Gentleman der alten Schule. Am vergangenen Wochenende starb Karl-Heinz Klose in seiner Wohnung. 

Als Möbelfabrikant hatte Karl-Heinz Klose in Norddeutschland jahrelang erfolgreich ein großes Unternehmen geleitet. Mit seiner offenherzigen Art wurde er in der Region sehr geschätzt. Besonders für den Fußball schlug sein Herz. Seine Freizeit opferte er mit Leib und Seele dem VFL Herzlake. Unter seiner Führung schaffte es der Verein nach ganz oben ins norddeutsche Amateuroberhaus und wurde mehrfach norddeutscher Meister. 

Seine Liebe zum Sport und die Leidenschaft zum Fußball lies ihn auch geschäftlich neue Wege gehen. Er eröffnete ein Sporthotel in der Region. Die Leitung des Hotels übergab er später an seine Kinder. Fortan nutzte er seine Freizeit für seine zweite große Leidenschaft: dem Pokerspiel. Regelmäßig war er auf Turnieren im europäischen Raum zu finden. In Österreich, Tschechien und Deutschland nahm er an vielen Turnieren teil und konnte einige Erfolge einfahren. Auch bei der EPT Berlin 2011 schaffte er einen Cash. Legendär sein Interview mit Poker Today während der dramatischen Bubblephase.

Das gesamte Team von Hochgepokert und Poker Today sagt: Danke, lieber Karl-Heinz. Danke für die vielen lustigen Stunden mit Dir. Danke für Deine stets erfrischende Art. Danke dafür, dass Du allen gezeigt hast, dass es auch anders geht und man nicht immer nur an sich selber denken darf. Die Poker-Community hat eines seiner beliebtesten Gesichter verloren. Irgendwann sehen wir uns alle dort oben wieder. Hoffentlich auf eine große Partie Poker. Halte uns einen Platz am Tisch frei.

Unser aller Mitleid gehört der Familie und den Angehörigen. Möge Karl-Heinz in Frieden ruhen.

[cbanner#11]

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen, zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich Hochgepokert.com vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.

Einen Kommentar schreiben