Belgische Regierung blockiert weitere Onlineseiten

Die belgische Regulierungsbehörde BGC vergibt Lizenzen für den Onlinemarkt. Erst vor Kurzem hatte Win2Day eine dieser Lizenzen erhalten. Wer allerdings weiterhin ohne Lizenz Glücksspiele an belgische Bürger anbietet muss mit harten Strafen rechnen.

Gestern hatte man fünf weitere Unternehmen auf die Blacklist gesetzt und die Sperrung der IP’s veranlasst. Unter den fünf Seiten ist auch die zu Bwin.Party gehörende Seite Gamebookers.com. Bei den anderen .com-Seiten, die ebenfalls auf die Blacklist gesetzt wurden,  handelt es sich um die Online-Casinos SpinPalace.com, GamingClub.com, SupremePlay.com und Agrandtopeudice.com.

Damit umfasst die belgische Blacklist mittlerweile mehr als 50 Unternehmen. Im Vergleich zu Italien ist diese Anzahl allerdings sehr gering . Die italienische Regulierungsbehörde AAMS hat bereits mehr als 4000 Seiten sperren lassen.

Illegalen Anbietern in Belgien droht zudem eine Strafe von 100.000 € wenn sie weiterhin auf dem regulierten Markt ohne Lizenz arbeiten. Aber auch die Spieler müssen mit Strafen rechnen. Wird jemand beim Zocken auf einer illegalen Seite erwischt, muss er mit Strafen bis zu 25.000 € rechnen.

[cbanner#11]

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen, zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich Hochgepokert.com vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.

Einen Kommentar schreiben