Akte Howard Lederer – DiamondFlush klärt auf

Howard Lederer lehnte vor wenigen Wochen das Interview mit DiamondFlush mit einer dünnen Argumentation ab. Die Frau hinter dem Synonym war dermaßen frustiert, dass sie nun alle Details und Fakten um die Akte Lederer veröffentlicht, die ihr bekannt sind. Im mittlerweile sechsten Teil spricht sie über die Meetings der Teilhaber und Lederers Aufgabe. 

Im Exklusiv-Interview mit PokerNews.com spricht Howard Lederer über die Telefonkonferenzen, die es regelmäßig nach dem Black Friday bei den größten Anteilseigenern gab. Allerdings sagte er, dass er dort keine große Rolle spielte. Doch DiamondFlush ist hier anderer Meinung. Sie behauptet, dass er nicht nur bei allen Konferenzen anwesend war, sondern diese auch leitete. 

In ihren Ausführungen geht es aber nicht nur um Lederers einflussreichere Rolle in der Führungsetage, sondern auch um Einzelheiten bei Verhandlungen mit möglichen Übernahmekandidaten. So habe zum Beispiel der Deal mit Jack Binion nicht stattgefunden, da dieser 40% der Full Tilt Anteile besitzen wollte und das für eine Geld-Spritze in Höhe von $150.000.000.

Auch der Deal rund um PokerStars und die Problematik mit Iveys Millionenklage werden hier detailliert beleuchtet. Wie immer versorgt uns DiamondFlush mit hervorragendem Insiderwissen und wer mehr über die Akte Lederer erfahren möchte, sollte unbedingt ihren Blog besuchen.

[cbanner#11]

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen, zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich Hochgepokert.com vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.

Einen Kommentar schreiben