Full Tilt Poker – Französische Spieler werden ausgezahlt

Full Tilt Poker war bereits in Frankreich lizensiert. Unter Fulltiltpoker.fr gab es einen Ableger für den französischen Markt. Dieser wird nach der Übernahme von Full Tilt Poker durch Poker Stars nicht wieder an den Start gehen. 

Wenn man Fulltiltpoker.fr aufruft, wird man automatisch auf Pokerstars.fr umgeleitet. Dort steht geschrieben, dass Pokerstars derzeit nicht beabsichtigt in Frankreich wieder eine Lizenz für Full Tilt zu beantragen. 

Gemäß Vereinbarung mit dem Department of Justice hat Poker Stars sich verpflichtet alle Spielergelder spätestens zum 06. November für die Spieler zur Verfügung zu stellen. Die französische Regulierungsbehörde ARJEL gab gestern bekannt, dass die Spielergelder von Fulltiltpoker.fr ab dem 02. November vollständig zur Verfügung stehen. Die Spieler können sich das Geld auf ein Bankkonto überweisen lassen oder es auf Pokerstars.fr transferieren. 

Die Spieler werden am 02. November eine Email vom Poker Stars-Support erhalten in der das genaue Prozedere erklärt wird. Poker Stars hat in London ein Treuhandkonto angelegt, auf dem die kompletten französischen Spielergelder hinterlegt sind. 

Die französische Regulierungsbehörde könnte jetzt auch den italienischen Spielern zur Hilfe kommen. Bisher hatte Poker Stars sich nicht mit den italienischen Behörden einigen können. Italienische und französische Behörden sind bereits vor längerer Zeit eine Kooperation eingegangen und beabsichtigen ihre Spielerpools zusammenzulegen. Nach der Bekanntgabe der Spielerauszahlungen in Frankreich fand ein erneutes Treffen beider Behörden statt. Es ist davon auszugehen, dass man sich auch über die Full Tilt-Problematik besprochen hat. Es wäre nicht verwunderlich, wenn man jetzt auch kurzfristig in Italien eine Lösung finden wird.

[cbanner#11]

 

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen, zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich Hochgepokert.com vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.

Einen Kommentar schreiben