Geshkenbein am Final Table bei der ACOP in Macau

Nicht viele deutschsprachige Grinder haben sich auf den langen Weg zur ACOP (Asia Championship of Poker) in das Zockermekka Macau gemacht. Einer jedoch ist bereits jetzt erfolgreich, Vladimier Geshkenbein hat es an den recht internationalen Final Table von Event 1, dem 10.000 HKD (ca. €1.000) Deepstack Championship, geschafft. Dort spielt er mit Iqbal Ahmed aus Großbritannien, Mansour Khorramshahi aus Thailand, Roman Babela aus der Tschechischen Republik, Raymond Wu aus Taiwan, Amir Hatefi aus dem Iran, Bernard Vu aus Frankreich, Vivian Im aus Südkorea, Iqannis Kontonatsios aus Griechenland und Saehoon Lee aus Südkorea um den Titel.

Insgesamt traten 192 Spieler zu diesem Event an, der Gesamtpreispool beträgt 1.713.408 HKD. Auf den Sieger warten 419.800 HKD Preisgeld (knapp €42.000). Vladimir geht als einer der Shortstacks ins Finale, er hält derzeit 130.000 Chips – der Brite Ahmed geht mit 551.000 als Chipleader ins Rennen.

EVENT 1 FINAL TABLE

Seat 1: Iqbal Ahmed (UK) — 551,000
Seat 2: Mansour Khorramshahi (Thailand) — 326,000
Seat 3: Roman Babela (Czech Republic) — 218,000
Seat 4: Raymond Wu (Chinese Taipei) — 481,000
Seat 5: Amir Hatefi (Iran) — 156,000
Seat 6: Bernard Vu (France) — 130,000
Seat 7: Vivian Im (Korea) — 141,000
Seat 8: Iqannis Kontonatsios (Greece) — 218,000
Seat 9: Vladimir Geshkenbein (Switzerland) — 130,000
Seat 10: Saehoon Lee (Korea) — 230,000

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen, zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich Hochgepokert.com vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.

Einen Kommentar schreiben