Sun Poker schließt über Nacht

Das iPoker-Netzwerk hat mit der Trennung seiner Spielerpools im September 2012 einige Skins sehr verärgert. Nur die größeren Skins konnten in das lukrative iPoker2-Netzwerk wechseln. Zurück blieben die kleinen Anbieter, die fortan nur noch kleinere Limits anbieten konnten.

Sun Poker hat nun seine Konsequenzen daraus gezogen und sozusagen über Nacht seine Pforten zugesperrt. In einer kurzfristigen Aktion hat das Unternehmen seine Spieler und Affiliates über den Rückzug aus dem Onlinepoker-Business informiert. In der Email wies man eindeutig dem iPoker-Netzwerk die Schuld zu:

„Bedingt durch die Veränderungen im iPoker-Netzwerk im September 2012 sind wir nicht mehr in der Lage unseren geschätzten Kunden das Pokererlebnis zu bieten, welches sie von SunPoker gewohnt waren.“

Der Markt befindet sich in einer enormen Umstrukturierungsphase. Immer mehr kleinere Skins brechen komplett weg. Die Auflösung des IGT-Netzwerkes am Jahresende und die Veränderungen im iPoker-Netzwerk werden viele der kleineren Skins verschwinden lassen. Es fehlt einfach an Lukrativität um weiterhin profitabel am Markt bestehen zu können. Zu groß sind die monatlichen Kosten für Werbung und Promotions.

Die Netzwerke können zudem kaum noch mit den Marktführern konkurrieren. Wichtige Updates werden nicht gemacht und an Innovationen fehlt es komplett. Das erschwert den kleinen Skins zusätzlich die Neukundenaquise. Bestandsspieler sind nur noch selten auf den Netzwerken anzutreffen und spielen lieber bei Anbietern wie Poker Stars oder Party Poker, da diese mit hohen Garantiesummen und großen Spielerpools das deutlich bessere Angebot haben. 

Sun Poker betreibt auch das Omni Casino. Dieses soll weiterhin bestehen bleiben. Auch hier ist eine deutliche Entwicklung zu erkennen. Während der Pokermarkt rückläufig ist, sind im Online-Casinobereich immer größere Zuwächse zu erkennen.

[cbanner#11]

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen, zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich Hochgepokert.com vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.

Einen Kommentar schreiben