CCC Lugner City – Die Königin der Partyluder ist zurück

Party-Queen Tara, bekannt aus der ATV Serie Saturday Night Fever, kommt zur Bountyjagd in das Concord Card Casino in der Lugner City.

Die ATV-Sendung Saturday Night Fever schlug im österreichischen Fernsehen ein wie eine Bombe. Vor allem Party-Queen Tara sorgte mit ihrer Offenheit von Beginn an für Top-Einschaltquoten und heiße Diskussionen. Taras Auftritte sind längst ein fixer Bestandteil der österreichischen Medienlandschaft geworden, jeder Schritt der TV-Schönheit wird beobachtet und kommentiert. Zuletzt machte das It-Girl mit Freundin Moni den französischen Nobel Party Ort St. Tropez unsicher und ging auf Millionärs Jagd.
Das CCC Lugner City holt den ATV Star am Samstag, den 17. November 2012, um 19.00 Uhr zum Bountyturnier ins Poker Casino. Das Buy-in beträgt € 26, ein Re-Buy und ein Add-on zu je € 10 sind möglich. Im garantierten* Preispool liegen € 2.000.

Die Bounty Prämie hat es diesmal wirklich in sich. Jener Spieler, der Tara vom Tisch nimmt, bestimmt die Höhe seines Gewinns gleich selbst. Wie das geht? Ganz einfach, der Sieger steigt in die Gelddusche und schnappt sich so viele Geldscheine wie er kriegen kann. In der CCC Lugner City Gelddusche warten insgesamt € 2.000 in Scheinen.
Pokerspieler lassen sich dieses neue Highlight des CCC Lugner City nicht entgehen und feiern am 17. November mit Partyqueen Tara.

* Das CCC Lugner City garantiert eine ausreichende Anzahl an Spielern, um diesen Preispool zu erreichen.

Infos zum CCC Lugner City findet ihr HIER:

Falls euch Tara aus Saturday Night Fever noch kein Begriff sein sollte, anbei ein Highlight Video:

[cbanner#11]

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen, zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich Hochgepokert.com vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.

Einen Kommentar schreiben