Amsterdam Master Classics of Poker: Ole Schemion auf Kurs

Die Amsterdam Master Classics starten heute in Tag 3 und es geht um den Einzug in die bezahlten Plätze. Ole Schemion, Gewinner der Partouche Poker Tour, befindet sich auf Kurs. 

29 Spieler sind noch mit von der Partie. Somit beginnt der heutige Tag direkt mit der Bubble, denn 27 Plätze werden bezahlt. Ole Schemion ist der einzige deutschsprachige Spieler, der noch die Chance auf den Titel hat. Mit 126.000 an Chips hält er allerdings nur etwas mehr als den halben Average, der bei 230.000 liegt. 

Besser lief es hier für Joe Ebanks, Pieter de Korver, Bryn Kenney, Tobias Peters und Alexander Roumeliotis. Ebenfalls noch mit von der Partie sind Thierry van den Berg und Fatih Aydin. 

Der Mincash darf sich über €7.420 freuen, während der Sieger hier mit €286.200 nach Hause geht. Heute geht es um den Einzug an den Final Table und die Hochgepokert.com Redaktion drückt Ole Schemion ganz fest die Daumen. 

[cbanner#11]

Chipcounts & Infos

Master Classics of Poker Tag 2

Average: 230.000
Blinds: 2.000/4.000 A600
verbliebende Spieler: 29/212
Preisgeld: €1.060.000

Chipcounts 

Harry Tabak531,700
Joseph Ebanks501,100
Bryn Kenney480,000
Aki Votkin435,600
Y. Abetoy409,200
Guy Goossens401,300
Tobias Peters342,500
Pieter de Korver283,500
Henri Jaakkola272,800
Rob Hollink264,600
Richard Witschge237,800
Maurice Oomens207,500
Pasi Heinanen177,000
Alexander Roumeliotis170,900
Ivo Hermans148,000
Olvedo Heinze127,700
Ole Schemion126,100
Kristijonas Andrulis118,300
Freerk Post115,400
Ramzi Jelassi114,200
Talih Saliba97,600
Fatih Aydin97,000
Thierry van den Berg86,500
Jasper Wetemans80,400
Janno Cazemier69,400

fotos: pokercity.nl

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen, zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich Hochgepokert.com vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.

Einen Kommentar schreiben