Macau: Gefahr im Verzug ?

Das Gaming Business in Macau erwartet mit Spannung den Dezember 2012, denn dann wird einer der ehemals einflussreichsten Triadenbosse aus dem Gefängnis entlassen. Wan Kuok Koi, besser bekannt unter dem Namen „Broken Tooth Koi“, verlässt am 01.12.2012 das Hochsicherheitsgefängnis in Coloane nachdem er über 14 Jahre dort eingesessen hat. Die Gerichte verweigerten im über Jahre die vorzeitige Entlassung, nun hat er seine gesamte Strafe verbüsst. Vor seinem Haftantritt war Koi der einflussreichste Player im VIP und Highrollergeschäft in Macau. Hauptsächlich geht es dabei nicht um Hotel- und Flugreservierungen, sondern um Geldverleih, Eintreibung von Schulden und Geldwäsche. In seiner erzwungenen Abwesenheit haben sich diverse Bandenmitglieder um das Geschäft gekümmert. Aber man konnte das damalige Geschäftsniveau nicht halten – die Shui Fong Gang hat ihnen den Rang abgelaufen. 

Die Shui Fong Triade, einst aus Gewerkschaftskreisen hervorgegangen, wurde jedoch im Juli empfindlich geschwächt. Die Hong Konger Polizei verhaftete 47 Gangmitglieder wegen der Geldwäsche von ca. 250 Millionen HKD. Insider erwarten nun einen Verteilungskampf um das hochlukrative Geschäft mit den Highrollern in Macau. Die Justizpolizei in Hong Kong hat schon jetzt eine Sondereinheit zusammengestellt, die „Broken Tooth Koi“ in Empfang nehmen soll.

[cbanner#12]

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen, zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich Hochgepokert.com vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.

Einen Kommentar schreiben