Private Card Casinos in Österreich vor dem Aus?

Wie die beiden österreichischen Tageszeitungen „Wiener Zeitung“ und „OÖ Nachrichten“ in ihrer online Ausgabe berichten, soll es ab dem 31.12.2012 kein privat angebotenes Poker mehr in Österreich geben. Wie bereits berichtet, endet die vom Obersten Verfassungsgerichtshof gewährte Übergangsfrist am 31.12.2012.

Der ÖVP-Finanzsprecher Günter Stummvoll sprach sich gestern in einer parlamentarischen Diskussion für einen Initiativantrag aus, welcher jedoch bis heute Abend gestellt werden müsste. Mit sehr viel Pathos wird Stummvoll wie folgt von den OÖ Nachrichten zitiert: „Ich weiß nicht, inwieweit den Abgeordneten bewusst war, dass wir zwei Wochen vor Weihnachten 1.000 Leute auf die Straße setzen“.

Fakt ist aber, dass Peter Zanoni mit seiner CCC-Gruppe (inklusive dem erst kürzlich übernommenen Montesino) 12 Poker-Casinos in Österreich betreibt und mit etwa 650 Mitarbeitern einen Umsatz von 20 Millionen Euro erwirtschaftet.

Ob diese Entscheidung Poker ab dem 01.01.2013 nur mehr in den Casinos Austria möglich macht, kann man mit dem gegebenen Informationsstand noch nicht vollkommen ausschließen.

[cbanner#11]

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen, zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich Hochgepokert.com vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.

Einen Kommentar schreiben