Pokertox – Botox für das perfekte Poker Face?

Ein gutes Poker-Face hat mit Sicherheit schon vielen von euch den einen oder anderen größeren Pot eingebracht. Aber der New Yorker Mediziner Dr. Jack Berdy geht noch einen Schritt weiter und gab die Prognose ab, dass Poker Spieler die zukünftigen Kunden von Botox Behandlungen sein werden, um ihre Live Skills und Winnings damit zu erhöhen.

In einem Interview mit der US-amerikanischen Zeitung „Huffington Post“ stellt Dr. Berdy ein neues Botox Behandlungsprogramm speziell für Poker Spieler vor. Unter dem Namen „Pokertox“ bietet er Botox und gesichtsfüllende Materialien an, um das Poker-Face der Spieler zu verbessern. Dadurch sollen es besser möglich sein, Gesichtsausdrücke und Emotionen zu unterdrücken damit die Gegner keine Reads bekommen.

Vor der Behandlung bespricht der Arzt den Eingriff und die Poker Spieler erklären, was ihre Meinung nach die größten Tells der Mimik sind. So erklärt Berdy: „Manche Spieler heben eine Augenbraue, wenn sie eine gedealte Hand mögen oder nicht. Wenn das eine übliche Reaktion ist, dann können wir mittels Botox diese Bewegung minimalisieren.“

Weiter führt er fort: „Wir können Botox aber auch so einsetzen, damit Spieler besser bluffen können, und gezielte Tells vermitteln.“ Für den Mediziner, der in seiner Freizeit selber gerne Poker spielt, könnte sich ein Jackpot ergeben haben. Denn die von ihm erfundene Pokertox Behandlung hat nur eine Wirkung von 3-4 Monaten, somit kann er sich einen vollkommen neuen und solventen Kundenstock aufbauen.

Seit letzter Woche wird diese Methode angeboten und das Thema wird aktuell ziemlich kontroversiell diskutiert.

Was meint ihr zu diesem Thema? Würdet ihr euch für bessere Live Skills mit Botox behandeln lassen? Unser PokerToday.com Moderator Jens Knossalla, hat in einer der letzten PokerToday Sendungen offen über das Thema Botox mit PokerStars Pro und palastischem Chirurgen Michael Keiner gesprochen.

Hier das Video: (Interview mit Michael „Doc“ Keiner ab Minute 22:30)

[cbanner#11]

Quelle/Bild: Huffington Post

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen, zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich Hochgepokert.com vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.

Einen Kommentar schreiben