Gus Hansen glänzt bei Racketlon Weltmeisterschaft


Pech im Spiel, Glück in der Liebe? Bei Gus Hansen heisst es wohl eher Pech im Spiel, Glück im Sport. Nach seinem desaströsen Comeback als Online Team Pro des reanimierten Anbieters Full Tilt Poker, bewies der talentierte Däne, dass er sportlich so einiges auf Lager hat. Hansen hat am vergangenen Wochenende an der World Racketlon Championship in Stockholm teilgenommen und dies mit einem beeindruckenden Resultat.

Racketlon ist sozusagen ein Mixed-Game, bestehend aus Tennis, Tischtennis, Squash und Badminton. Eine Partie besteht aus insgesamt vier Sätzen, sprich ein Satz in der jeweiligen Disziplin. Gewinner ist jener Spieler, welcher über das Spiel hinweg die meisten Punkte sammeln konnte.

Hansen pflasterte seinen Weg bei der Weltmeisterschaft in Stockholm bis in das Viertelfinale. Dort musste er sich seinem Landsmann Kasper Jønsson geschlagen geben. In den Matches zuvor ließ er unter anderem den Belgier Peter Duyk (Weltranglisten-Neunter) hinter sich. Hansen selbst kletterte damit in der Weltrangliste von Platz 71 auf Rang 59.

[cbanner#11]

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen, zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich Hochgepokert.com vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.

Einen Kommentar schreiben