Scott Hanna sichert sich den Highroller Titel der WPT Prag

 Aus deutscher Sicht war es doch recht ungewöhnlich, dass sich keiner der üblichen Verdächtigen in den Top 3 eines Highroller Events platzieren konnte. Das 10.000€ Buy-In im Kings Casino Prag als Teil der World Poker Tour hatte insgesamt 36 Teilnehmer und 56 Entries mit 6 bezahlten Plätzen. Als einziger Deutscher schaffte es EPT Prag 2011 Champion Martin Finger ins Geld.

Igor Kurganow, Ole Schemion und Benny Spindler scheiterten alle an Tag 1, an Tag 2 kaufte sich unter anderem noch Dan Smith für 8 Big Blind ein. Martin Finger sorgte dann ausgerechnet gegen Jonathan Duhamel für das Platzen der Bubble. Bei noch 7 Spielern war Shortstack „Nicholson“ all-in und Duhamel bezahlte, hinter ihm ging Finger drüber und die Chips des Kanadiers mit AcQd in die Mitte. „Nicholson“ hatte 6s8s und durfte sich nach dem Flop Td6d8c Hoffnung machen, doch Turn 7h und River 7d brachten die besseren zwei Paar für Finger mit KsKd und er nahm beide vom Tisch.

Bei Blinds 15.000-30.000 / Ante 4.000 limpte Besim Hot im Small Blind und Mike McDonald gibt aus dem Big Blind mit 550k und 7hTh all-in. Der Schweizer bezahlte mit ahJd und blieb bis nach dem River vorne. ElkY verdoppelte gegen Scott Hanna und war wieder voll mit dabei, stattdessen erwischte es Finger auf Platz 4. Nach Minraise des Franzosen ging er aus dem Big Blind heraus mit Ad8s all-in und der Franzose traf mit AhKs sofort den König im Flop. Eine Hand später schied der EPT Prag 2011 Champion gegen Scott Hanna mit QsKh aus – der Amerikaner behielt mit AdTs die Oberhand.

Nach Minraise von Besim Hot und Call von Hanna sollte es am Flop 9s5hTs richtig zur Sache gehen. Der Amerikaner mit dem Check, Besim setzte 350k und bezahlte auch das All-in seines Gegners mit Dame-Zehn. Dieser hatte mit As7s den Nut Flush Draw, die 3c auf dem Turn war keine Hilfe aber der Js brachte den Flush. Eine Hand später waren die 100k Reststack des Schweizers mit Jc8c in der Mitte und beide Gegner bezahlten. Das Board brachte drei Kreuz und Hanna hatte mit Qc9c den besseren Flush.

Das Heads-Up begann der General Manager des Kings Casino Prag mit einer 4-1 Führung und ElkY fiel sogar bis auf 400k zurück. Der Franzose kämpfte sich noch bis auf 1,9 Millionen hoch, bevor er nach Minraise preflop am Flop Ks7h7s den Drilling traf. Er hielt 8c7d und war per 3bet Shove nahc dem Turn jh all-in, Hanna bezahlte mit Qc7c und die [4] keinerlei Veränderung mehr.

1. Platz: Scott Hanna – €209.600

2. Platz: Bertrand Grospellier – €126.900

3. Platz: Besim Hot – €89.300

4. Platz: Martin Finger – €59.600

5. Platz: Mike McDonald – €38.600

6. Platz: Jonathan Duhamel – €27.600

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen, zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich Hochgepokert.com vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.

Einen Kommentar schreiben