bwin.party – Grünes Licht von der belgischen Glücksspiel-Kommission


bwin.party gab bekannt, dass mit der Brüsseler Casinogruppe Belcasinos ein Deal zustande gekommen ist. Dies bedeutet, dass bwin.party seine Produkte in naher Zukunft wieder auf dem belgischen Online Markt anbieten darf. Belcasinos gehört der Gruppe Partouche an.

Ausländische Online Glücksspiel Anbieter müssen einen lokalen Partner haben, um eine entsprechende Lizenz in Belgien zu erhalten. Die Belgian Gambling Commission (BGC) hat nun grünes Licht für den Vorstoß von bwin.party gegeben. Laut einer Pressemitteilung wird bwin.party von der Black List genommen.

Die belgischen Pokerspieler dürften dies begrüßen, denn momentan finden sich mit PokerStars, Ongame, Poker770 und Partouche lediglich vier Anbieter im stark eingeschränkten Markt Belgiens wieder. Die Auswahl ist somit sehr überschaubar.

Dies ist vermutlich nun das Ende eines langen Hin und Hers. Anfang November fanden die Auseinandersetzungen zwischen bwin.party und der BGC ihren Höhepunkt. Während einer Gaming Konferenz wurde bwin.party CEO Norbert Teufelberger verhaftet und von den Behörden verhört. Dies brachte der BGC den Unmut der einflussreichsten Gaming Bosse in ganz Europa ein. Des Weiteren verlangte die EU-Komission eine Rechtfertigung für dieses Vorgehen.

[cbanner#11]

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen, zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich Hochgepokert.com vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.

Einen Kommentar schreiben