Ramzi Jelassi siegt bei der EPT Prag 2012

Es waren insgesamt 14 Stunden bis der Sieger feststand beim 5.300€ Main Event der EPT Prag 2012. Acht Spieler aus acht verschiedenen Nationen waren angetreten und schlussendlich sollte der Sieg nach Schweden gehen und mit Ramzi Jelassi hat sich der erfahrenste Spieler durchgesetzt. Er begann den Final Table auch als Chipleader, allerdings sollte es zu einer Geduldsprobe werden bevor er die Trophäe in die Luft stemmen durfte.

Nach zwei Double Ups der Short Stacks sollte es den Amerikaner Mark Herm als ersten Spieler am Finaltisch an die Rail versetzen. In einem Battle of the Blinds war er aus dem Big Blind heraus mit Ac7h all-in und wurde von Sotirios Koutoupas  mit TcTd bezahlt. Das Board 3s4c3cTs7d brachte das Full House für den Griechen, der sich damit langsam nach vorne schieben konnte. Aleh Plauski setzte seine letzten 2.46 Millionen mit AsKs preflop aufs Spiel und Chipleader Ramzi Jelassi ging den Coinflip ein mit 9s9h. Das Board 3c6sJh5c2h erhöhte den Stack des Schweden auf mehr als 10 Millionen, für Plauski war auf Platz 7 für 108.400€ Endstation.

Sergey Kuzminskiy folgte auf Platz 6 und der Online Qualifikant konnte dafür die stolze Summe von 150.000€ verbuchen. David Boyaciyan eröffnete die Hand mit einem raise auf 180k und Kuzminskiy ging all-in für 1,485 Millionen. Die TdTs des Niederländers sollten auch nach dem River 6cJh2sJs7s vorne liegen, der Russe hatte mit KhQh alles auf eine (beziehungsweise zwei in diesem Fall) Karte gesetzt. Dauer-Shotstack Ben Warrington konnte gegen Ramzi Jelassi verdoppeln und so war es der Spanier Diego Gomez, der als Nächstes ausscheiden musste. In einem Battle of the Blinds ging sein 1,84 Millionen Stack bei Blinds 40.000-80.000 / Ante 10.000 in die Mitte und David Boyaciyan im Big Blind bezahlte mit QcQs. Der Spanier hatte lediglich Ah9c und das Board Kh9s4dTh4c setzte seiner Erfolgsstory im Löwenkostüm ein Ende.

In der letzten Hand von Level 30 bei Blinds 50.000-100.000 / Ante 10.000 erhöhte Sotirios Koutoupas auf 210.000 aus UTG und der Brite Ben Warrington ging für 210,000 1,815.000 total all-in, Es war ein Coinflip, Warrington hielt KcJd und der Grieche hatte 3d3h. Der Flop 6sAd6h gab einige Outs mehr für Warrington mit einem Ass, doch die 3s am Turn beendete alle Diskussionen und eine bedeutungslose 5d auf dem River beendete die Hand. Kurz darauf war man sich eigentlich schon über einen Deal zu Dritt einig, doch David Boyaciyan entschied sich doch noch dagegen und auch nach einer einstündigen Dinnerbreak konnte keine Einigung erzielt werden.

Nach der Pause sollte dann ausgerechnet der Niederländer weit im Chip Count zurückfallen, auch wenn er mit einem Double-Up fast wieder bis auf 4,5 Millionen in Chips klettern sollte. Ein Open Raise von Sotirios Koutoupas und der 3-Bet von Boyaciyan sollte dann das Ende des Vorjahreszweiten einläuten. Der Niederländer bezahlte als Einziger die 4-Bet von Ramzi Jelassi im Big Blind auf 1,225 Millionen und ging von vorne all-in am Flop 5c8d8c, der Schwede bezahlte die 3,46 Millionen mit AdKd und knackte die 9c9h von Boyaciyan per Runner Runner Flush auf Turn 3d und River Jd.

Das Heads-Up begann Jelassi als 2-1 Chipleader und vor allem auf Grund seiner größeren Erfahrung lehnte er einen Deal ab. Sotirios Koutoupas konnte sich nach einem 6-Bet Shove preflop auf Augenhöhe bringen und im Verlauf der mehr als 3 Stunden 1-1 auch an die Spitze setzen, doch am Ende siegte die Erfahrung des Schweden. Bereits eine Hand zuvor ging Jelassi per 4-Bet shove gegen den Griechen all-in und Koutoupas warf weg. Eine Hand später kam der Min-Raise von Koutoupas und Jelassi ging erneut all-in, der Grieche bezahlte mit 9hTh für 7,23 Millionen und Jelassi lag weit vorne mit AdJc. Der Flop Ah5d4c brachte das Ass, auf dem Turn Td stieg nochmals der Puls aber der Kd auf dem River brachte die Entscheidung.

Position

Name

Nationalität

Preisgeld

1

Ramzi Jelassi

Schweden

€ 835.000

2

Sotirios Koutoupas

Griechenland

€ 510.000

3

David Boyaciyan

Niederlande

€ 310.000

4

Ben Warrington

Großbritannien

€ 250.000

5

Diego Gomez

Spanien

€ 196.000

6

Sergey Kuzminskiy

Russland

€ 150.000

7

Aleh Plauski

Weißrussland

€ 108.400

8

Mark Herm

USA

€ 75.000

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen, zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich Hochgepokert.com vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.

Einen Kommentar schreiben