Spielhallen Überfall in Berlin

Wie Berliner Morgenpost in ihrer online Ausgabe berichtet, haben zwei mit einer Pistole bewaffneten Täter in der Nacht zum Dienstag eine Spielhalle in Berlin-Spandau überfallen.

Laut Polizei Angaben bedrohten die beiden Räuber einen Angestellten der Spielhalle in der Groenerstraße. Er wurde gezwungen die gesamten Tageseinnahmen auszuhändigen. Danach wurde er gefesselt und flüchteten mit der Beute. Zum Glück wurde der Angestellte nur leicht verletzt, dass keine ärztliche Behandlung notwendig war. Die Kriminalpolizei ermittelt und da einige Spuren am Tatort gesichert werden konnte, geht man von einer raschen Aufklärung des Falles auf. Es sieht nicht nach einem professionell geplanten Überfall aus.

Es zeigt jedoch erneut, dass speziell Spielhallen und Wettbüros immer öfter als Ziele eines Überfalles gewählt werden.

[cbanner#12]

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen, zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich Hochgepokert.com vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.

Einen Kommentar schreiben