Der große Hochgepokert.com Jahresrückblick – Teil 1

Die Zeit vergeht nicht schneller als früher, aber wir laufen eiliger an ihr vorbei„, sagte einst George Orwell. Es ist wieder einmal ein Jahr vergangen, und Hochgepokert.com fasst 2012 in einer vierteiligen Reihe zusammen. Wer waren die erfolgreichsten Live-Spieler? Welche bewegenden Momente gehörten in diesem Jahr zu den großen Highlights? 

Teil 1: Januar – März

Die 10 größten Momente: 

Dominik Nitsche: Dieses Jahr bin ich die Nummer 1: Dominik Nitsche kündigte im Interview mit Hochgepokert.com an, dass er die Hendon Mob Liste „Cashed in Different Countries“ bis zum Ende des Jahres anführen will. Er sagte damals: „Habe schon angekündigt, dass ich ihn (Marcel Luske) dieses Jahr schon als Führender ablösen werde. Auch wenn dieser Kommentar eher scherzhaft gemeint war, denke ich, das es auch durchaus möglich ist.“

Nun denn, Dominik verbesserte sich immerhin von Rang 5 auf Rang 3 und ist nur noch 1 Cash von Luske entfernt. Dennoch führt nun Casey Kastle diese Liste unangefochten an. Dominik Nitsche wird es sicher verkraften können. Er wurde für das im Jahr 2012 neugegründete EPT Players Council auserwählt und durfte sich unter anderem über sein erstes WSOP-Bracelet bei seiner ersten WSOP-Teilnahme freuen. Insgesamt verbuchte der Globetrotter in 2012 $952.659 – sein bisher stärkstes Poker-Jahr.

Der Duhamel-Raub: Jonathan Duhamel hatte es Anfang des Jahres nicht leicht. Zunächst wurde er brutalst überfallen und beraubt. Es stellte sich heraus, dass seine eifersüchtige Ex-Freundin hinter der Tat stand. Mittlerweile hat der WSOP-Champion ein neues Bracelet erhalten, dass er nun noch sicherer in einem Safe aufbewahrt. 

Der Duhamel Fight: Kurz nach dem Raub hatte Duhamel eine Auseinandersetzung mit Martin Finger. Während einer Party beim PCA Event schlug Finger zu. EPT-Champion vs WSOP Champion – das gab es bisher noch nie! Mittlerweile saß man unter anderem beim EPT Prag Highroller Event nebeneinander und es herrscht einigermaßen Frieden. Große Freunde werden die beiden Grinder allerdings nicht mehr. 

Lizenzen in Schleswig-Holstein: Der Schleswig-Holsteiner Alleingang in Sachen Glücksspiel trat ab dem 1.März 2012 in Kraft. Mittlerweile sind einige Lizenzen vergeben worden, darunter auch für PokerStars.de. Allerdings sind viele Spieler noch unsicher, wie es in Zukunft weiter geht. Nachdem man vorerst davon ausging, nun in ganz Deutschland operieren zu dürfen, drohte die Glücksspiel-Kommission, dass die Lizenz ausschließlich für Schleswig-Holstein gilt. 

Howard Lederer ist ein Drecksack: Daniel Negreanu verschaffte sich im Februar durch den Weekly Rant etwas Luft. Dort sagte er gegenüber Howard Lederer, Ray Bitar und Chris Ferguson: „Ihr seid Abschaum und jeder von euch hätte es verdient, dass jemand ein paar schnelle Schläge mit einem Baseballschläger in eure Leistengegend schwingt, Old School Vegas Style.

European Poker Awards: Pius Heinz mit der besten Turnierleistung! Im Aviation Club de France in Paris fand zum bereits elften Mal die European Poker Awards statt. Pius Heinz wurde in drei Kategorien nominiert und am Ende schaffte er es mit der besten Turnierleistung zu überzeugen. In rund vier Wochen stehen die neuen Awards an und wir sind sicher, dass mit Marvin Rettenmaier ein weiterer deutschsprachiger Spieler einen Titel gewinnen wird. 

The Pokerwiki – Das neue Poker Lexikon: Die Website Wikipedia gehört zu den beliebtesten und wichtigsten Seiten im Netz. Rund um die Uhr kann man kostenlos Informationen über jedes erdenkliche Thema abrufen, natürlich auch Poker. Um das Kartenspiel noch besser zu erklären und seine Protagonisten vorzustellen, wurde The PokerWiki kreiert. Der Sponsor: PKR – Die Seite floppte und mittlerweile ist sie vom Netz genommen worden. 

Joran van der Sloot zu 28 Jahren Haft verurteilt: Joran van der Sloot hat, wie Hochgepokert.com bereits mehrfach berichtet, die damals 21-jährige Stephany Ramírez in seinem Hotelzimmer während der LAPT in Lima brutal ermordet. Ein peruanisches Gericht hat ihn zu 28 Jahren Haft verurteilt. Für das Verschwinden der damals 19-jährigen US-Amerikanerin Natalee Holloway im Jahre 2005, bleibt Joran van der Sloot ebenfalls der Hauptverdächtige. Der damals 17-Jährige war der Letzte, der mit ihr zusammen war, konnte aber aufgrund fehlender Beweise niemals zur Rechenschaft gezogen werden.

Insolvenz der EPIC Poker League: Habt ihr die EPIC Poker League schon vergessen? Gegründet von Annie Duke, der Schwester von Howard Lederer, begann die EPIC Poker League vielversprechend und mit einem riesigen medialen Aufwand. Des Weiteren wurde ein $1.000.000 Freeroll für die Spieler versprochen, welches niemals stattfand. Bereits vor Ende der ersten Season geht das Unternehmen Pleite und muss Insolvenz anmelden. 

MIT erstellt Bots: Das Massachusetts Institute of Technology (kurz: MIT) erstellt im Januar Kurse für Online-Poker und veranstaltete einen Poker-Bot Wettbewerb! Das Konzept ist relativ simpel. Teams, bestehend aus 1-4 Studenten hatten hier einen Monat Zeit einen Bot zu kreieren, der versuchen wird, bestimmte Spieler mit unterschiedlichen Spielstärken zu schlagen.  

In der Online-Poker-Community sorgten währenddessen Poker-Bots weiterhin für Diskussionsstoff, da sie einen negativen Einfluss auf die Poker-Wirtschaft haben, die Nutzungsbedingungen von seriösen Poker-Räumen verletzen und von einigen erfahrenen Spielern für Profit gejagt werden.

Die 3 größten Aufreger:

Ray Bitar entschuldigt sich: Einer der größten Aufreger im ersten Quartal war die Entschuldigung von Ray Bitar an die Community. In kurzen Zeilen sagte er in einem Interview mit PokerStrategy: „Ich möchte allen die durch die Ereignisse betroffen waren meine ehrliche Entschuldigung anbieten und klarstellen das mein Schweigen kein „Versteck-versuch“ oder „ingnorieren“ der Situation war. Es war so wegen der Notwendigkeit sicherzustellen, dass der Fokus auf den bestehenden Anstrengungen bleibt, das beste Resultat für die Spieler zu erreichen. Mein ganzer Fokus liegt darauf, eine gute Lösung für die Spieler zu erreichen. Ich hoffe dass ich in Kürze einige gute Nachrichten für alle involvierten Spieler zur Verfügung stellen kann.“ 

Der Fall Erick Lindgren: Ein User namens Interpleader postete im 2+2 Forum, dass er von Erick Lindgren noch $2.800 für eine Sidebet zu bekommen habe. Nach zahlreichem E-Mail Verkehr und mageren Ausreden seitens Lindgren, wartet Interpleader nun bereits seit Anfang Januar auf sein Geld. $2.800 scheinen für einen Mann, der bereits $8,5 Millionen alleine in Live-Tourneys gewonnen hat, nicht die besonders große Summe zu sein. Doch aufgrund des Posts von Interpleader meldeten sich gleich mehrere Spieler zu Wort, die noch Geld im 5-stelligen Bereich von Erick Lindgren zu bekommen haben. 

Aber nicht nur bei Spielern hat der ehemalige Full Tilt Pro Schulden. Wie wir bereits berichteten, soll Erick, Full Tilt Poker noch $4 Millionen schulden. Zusätzlich kamen hier nochmals rund 3,6 Millionen Dollar an Steuernachzahlungen dazu. 

Horst Koch ist zurück: Horst Koch hatte einen Auftritt bei der Landesschau Baden-Württemberg. Mein Kollege Götz Schrage fasste es wie folgt zusammen: Die Landesschau Baden-Württemberg gibt dem Horst-sei-bei-uns endlich die Bühne, die er sich noch keinen Tag seines Pokerlebens verdient hat. Für mich persönlich ein spannender Moment der diversen Erkenntnisse. Quasi drei zum Preis von zwei und das alles verpackt in 10 Minuten und 54 Sekunden. Viel Spaß: 

Turnierergebnisse: 

05. Januar – $100.00 Super High Roller PCA: Viktor Blom, Schweden -$1.254.400
08. Januar – WPT Dublin: Dave Shallow, England – €222.280
09. Januar – PCA Main Event: John Dibella, USA – $1.755.000
12. Januar – $25.000 PCA High Roller Event: Leonid Bilokur, Russland – $1.134.930
22. Januar – Aussie Millions Main Event: Oliver Speidel, Australien – $1.647.000
23. Januar – Aussie Millions $100k Challenge: Dan Smith, USA – $1.041.000
27. Januar – Aussie Millions $250k Challenge: Phil Ivey, USA – $2.058.000
29. Januar – Euro Finals of Poker 2012 10k High Roller Paris: Sebastian Winkler, Deutschland – €108.450
06. Februar – EPT Deauville Main Event: Vadim Kursevich, Weißrussland – €875.000
07. Februar – WPT Venice Main Event: Rinat Bogdanov, Russland – $300.000
10. Februar – WPT Hollywood Main Event: Matthew Juttelstad, USA – $268.000
19. Februar – LAPT Grand Final Main Event: Daniele Nestola, Deutschland – €104.756
25. Februar – EPT Copenhagen Main Event: Mickey Petersen, Dänemark – $444.000
26. Februar – WPT LA Main Event: Sean Jazayeri, USA – $1.370.000
05. März – WPT San Jose Main Event: Moon Kim, USA – $960.000
12. März – EPT Madrid Main Event: Frederik Jensen, Dänemark – €495.000
26. März – EPT Campione Main Event: Jannick Wrang, Dänemark – €640.000

Top 3 PokerToday Folgen:

11. Januar – PCA Bahamas: Interview mit dem durchaus überglücklichen Patrick Jann aus der Schweiz (ab Minute 01:47):

02.Februar – EPT Deauville: Interview mit Scotty Nguyen und „Bratwurst“ (ab Minute 03:30):

15. März – EPT Madrid: Der Knaller in der Champions League mit dem Günter Netzer des Pokerns – Robin Scherr (ab 10:45):

[cbanner#11]

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen, zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich Hochgepokert.com vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.

Einen Kommentar schreiben