Zweiter Weihnachtsfeiertag – die Spielbank platzt aus allen Nähten!

Ja ist denn das zu fassen? Da denkt man, doller geht’s kaum als an dem Tag vor Weihnachten. Und dann kommt nach zwei geschlossenen Tagen dieser zweite Weihnachtsfeiertag und knapp 1.300 Gäste stürmen die Spielbank. Als gäb’s kein Morgen mehr. Da konnte man als einer der gestern insgesamt 175 Pokerspieler noch froh sein, im Laufe der Nacht seinen Platz an einem der zehn Wiesbadener Pokertische ergattert zu haben.

Das 100-er Turnier war, wie berichtet, schon seit Wochen ausverkauft. Nach pünktlichem Start um 20 Uhr ließen es die 60 Teilnehmer zunächst gemächlich angehen. Man saß ja schließlich auf seiner „Pokerinsel“ warm und trocken und die Brandung, die an die Roulette- und Black-Jack-Tische donnerte, konnte einem hier egal sein. So stand der Finaltisch erst weit nach Mitternacht. An diesem wurde verbissen, aber auch genüsslich noch weitere knapp zwei Stunden um den Einzug in die Preisgeldränge gekämpft. Dort angekommen war die neue Zielsetzung, sich ein möglichst großes Stück vom Kuchen abzuschneiden. Und hätten sich Wolfgang Westphal, Frank Simon, Nikolaus Pipilescu und Hans Jürgen Kullmann nicht um kurz vor 3 Uhr morgens auf einen Deal nach Chipcount geeinigt, sie säßen vermutlich auch jetzt noch da.

Um diese Zeit liefen von den in der Spitze acht (!) Poker-Cashtables immer noch sechs. Und die phantastische Wiesbadener Pokernacht wollte und wollte kein Ende nehmen. Wie jede Nacht in Wiesbaden mussten die Spieler an den letzten Tischen um vier Uhr morgens überredet werden, ihr Spiel zu beenden.

Da auch das 75-er Turnier am heutigen Donnerstag, dem 27. Dezember schon seit Wochen ausgebucht ist, besteht die letzte Möglichkeit, in diesem Jahr noch an einem Wiesbadener Turnier teilzunehmen, erst wieder am Sonntag, dem 30. Dezember. Das Deep-Stack-Turnier startet dann bereits um 17 Uhr und mit 500 Euro Buy-In, satten 12.000 Chips und 40 Minuten pro Level wird diese letzte Nacht vor dem Jahreswechsel noch mal ganz besonders spannend. Auf www.spielbank-wiesbaden.de kann man die aktuelle Buchungslage verfolgen und, wenn’s eng wird, sich noch schnell online per Bank- oder Kreditkarte einen Platz sichern – oder vor Ort im Casino, solange der Vorrat reicht.

Die Gewinner des Turniers:
1. Wolfgang Westphal (D) 1.450,- € Deal
2. Frank Simon (D) 1.320,- € Deal
3. Nikolaus Pipilescu (D) 1.120,- € Deal
4. Hans Jürgen Kullmann (D) 1.090,- € Deal
5. NN 540,- € 6. Andreas Mansour (D) 480,- €

Die Pokernacht in Zahlen:
175 Pokerbegeisterte
20:00 Uhr Turnierbeginn
100 € Texas Hold’em, Freeze-Out
5.000 Start-Chips
60 Turnierspieler
6 Turniertische
6.000,- Preisgeldpool
6 Cash-Tables im Klassischen Spiel mit Blinds 2/4 (100) und 10/10 (500, Omaha)
2 PokerPro-Tische im Automatenspiel mit Blinds 1/2 und Buy In 40 Euro

Turnierleiter: Dimitrios Moisiadis

[cbanner#11]

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen, zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich Hochgepokert.com vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.

Einen Kommentar schreiben