Glücksspielboom in China – Ein lukrativer Markt


Nicht nur die Wirtschaft boomt in China. Auch die Glücksspielbranche profitiert von dem allgemeinen wirtschaftlichen Aufschwung im Land. Laut einem Bericht der Daily China hat ein Marktforschungsunternehmen aus Peking vor Kurzem die Prognose gestellt, dass der Online-Glücksspielmarkt in diesem Jahr die 11 Milliarden Dollar Marke knacken wird.

Dieser Bericht wurde veröffentlicht, obwohl das Glücksspiel in China noch offiziell verboten ist. Laut dem Wall Street Journal sind Tausende registrierte User verschiedener Online-Anbieter in dem kommunistisch geführten Staat wohnhaft.

China gilt mit 1,3 Milliarden Einwohnern als das bevölkerungsreichste Land der Erde. Ein Durchbruch in diesen Markt wäre für die virtuelle Glücksspielbranche ein buchstäbliches „El Dorado“. Doch ein regulierter Markt in China ist noch leise Zukunftsmusik.

Eine Lücke gibt es jedoch, die das Live Glücksspiel betrifft. Diese nennt sich Macao. Ein selbstständiger Inselstaat, welcher seine politischen Entscheidungen zum größten Teil in eigener Hand hat. Dort ist in den vergangenen Jahren eine der weltweit größten Gambler-Metropolen entstanden. Einige Pros wie Gus Hansen oder Sam Trickett hat es bereits zu den utopisch wirkenden Cash Game Partien dorthin verschlagen.

[cbanner#11]

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen, zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich Hochgepokert.com vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.

Einen Kommentar schreiben