Nach Millionenlottogewinn vergiftet!


Es könnte die Vorlage für einen neuen Krimi sein. Ein Mann ist in Chicago nach einem Millionenlottogewinn mit Zyanid vergiftet worden. Der Täter ist allerdings noch nicht geschnappt. 

Nur wenige Wochen nach seinem Millionenlottogewinn ist ein Mann in den USA mit Zyanid vergiftet worden.Wie die Polizei in Chicago am Montag mitteilte, waren die Behörden zunächst von einem natürlichen Tod ausgegangen, als der 46-Jährige im vergangenen Juli nur wenige Wochen nach der Annahme eines Schecks in Höhe von einer Million Dollar (knapp 763.000 Euro) gestorben war.

Wegen Zweifeln seiner Familie entschied sich die zuständige Gerichtsmedizin dann zu Untersuchungen. Der Tod des Mannes werde nun als Mord eingestuft, erklärte die Polizei.

quelle: afp

[cbanner#12]

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen, zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich Hochgepokert.com vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.

Einen Kommentar schreiben